DEL - Red Bull München mit elftem Sieg im elften Spiel

Die Münchner Eishockeymannschaft jubelt gegen Iserlohn.

Eishockey

DEL - Red Bull München mit elftem Sieg im elften Spiel

Red Bull München hat in der Deutschen Eishockey Liga auch das elfte Spiel gewonnen. Die Straubing Tigers auf Platz zwei folgen mit schon großem Abstand.

München gewann am Sonntag (13.10.2019) mit 5:2 (1:1, 2:1, 2:0) gegen die Iserlohn Roosters und bleibt damit souverän an der Tabellenspitze. Bereits mit ihrem Erfolg am vergangenen Spieltag hatten die Münchner einen DEL-Startrekord aufgestellt. Die Start-Bestmarke hatten bislang die Nürnberg Ice Tigers in der Saison 2013/14 aufgestellt.

Torhüter Reich: "Es ist unglaublich zur Zeit"

"Es war wieder eine Top-Mannschaftsleistung, hinten wie vorne, es ist unglaublich zur Zeit", sagte Torhüter Kevin Reich, der für den pausierenden Olympiazweiten Danny aus den Birken zwischen den Pfosten der Münchner stand, bei "Magenta Sport": "Wenn die erste Reihe keine Tore schießt, macht's die zweite, wenn die zweite nicht, dann die dritte."

Für München trafen Yannick Seidenberg (11. Minute), Konrad Abeltshauser (25.), Maximilian Daubner (38.), Philipp Gogulla (42.) und Maximilian Kastner (58.). Die Gäste waren anfangs durch Marko Friedrich (4.) in Führung gegangen, Jake Weidner (28.) gelang das zwischenzeitliche 2:2.

Eisbären setzen Erfolgsserie fort

Auch die Eisbären bleiben auf der Siegerstraße. Die Berliner gewannen beim ERC Ingolstadt mit 4:2 (0:1, 2:0, 2:1) und feierten damit den vierten Sieg in Folge. Maxim Lapierre steuerte zwei Tore zum Erfolg bei, außerdem trafen Ryan McKiernan und Austin Ortega. Für Ingolstadt war Tim Wohlgemuth zweimal erfolgreich.

Die ambitionierten Kölner Haien beendeten unterdessen ihre Negativserie. Nach zuvor fünf Niederlagen zitterte sich die Mannschaft von Trainer Mike Stewart zu einem 3:2 (3:1, 0:1, 0:0) beim Tabellen-Vorletzten Krefeld Pinguine. Im ersten Drittel trafen Colin Ugbekile (5. Minute), Benjamin Hanowski (19.) und Pascal Zerressen (20.) für Köln.

Straubing, Pinguins und Mannheim folgen mit Abstand

Tabellenzweiter sind die Straubing Tigers, die gegen den Titelverteidiger Adler Mannheim mit 3:1 (0:0, 1:1, 2:0) gewannen. Mannheim rutschte vorerst auf Platz fünf ab. Satte 14 Punkte liegt Vorjahresmeister Mannheim bereits hinter München zurück.

Straubing hat zwölf Zähler Rückstand und ist punktgleich mit den Fischtown Pinguins, die 5:2 (1:0, 2:1, 2:1) bei den Grizzlys Wolfsburg gewannen.

Thema in: Deutschlandfunk, Sport am Wochenende, Sonntag (13.10.2019), 19.10 Uhr

sid/dpa | Stand: 13.10.2019, 19:35

Darstellung: