DEL - Kölner Haie siegen im rheinischen Derby

Viel Arbeit für DEG-Torwart Mathias Niederberger (l.)

Eishockey

DEL - Kölner Haie siegen im rheinischen Derby

Die Kölner Haie haben mit einem Sieg im 224. rheinischen Derby gegen die Düsseldorfer EG den schwachen Saisonstart in der Deutschen Eishockey Liga endgültig vergessen gemacht.

Am Sonntag (20.10.2019) drehten die Haie mit viel Leidenschaft beim 4:1 (0:0, 1:1, 3:0) die Partie gegen den bislang stark auftrumpfenden Erzrivalen. Der Großteil der 17.129 Zuschauer war begeistert, als Jason Bast (40. Minute), Kevin Gagné (48.), Jakub Kindl (51.) und Sebastian Uvira (59.) im letzten Drittel den Sieg sicherstellten. Die DEG, die zuvor in zehn von elf Spielen gepunktet hatte, war zwei Tage nach der 4:0-Gala gegen die Eisbären Berlin durch Chad Nehring (30.) in Führung gegangen.

Köln bestraft Düsseldorfer Fehler

Individuelle Düsseldorfer Fehler und ein starker Haie-Keeper Hannibal Weitzmann in seinem ersten Derby überhaupt verhinderten aber den Sieg für die DEG, die in der Vorsaison drei von vier Derbys gewonnen hatten. Beide Klubs galten vor der Saison eigentlich als Mitfavoriten. Dem wurde bislang aber nur die DEG gerecht. Die Haie mit ihrem neuen Trainer Mike Stewart waren schlecht in die Saison gestartet, haben nach dem dritten Sieg in Serie nun aber wieder Anschluss an die Playoff-Ränge.

München hat Mühe mit Krefeld

Zeitgleich rang Tabellenführer EHC München die Krefeld Pinguine mit 2:1 (0:1, 2:0, 0:0) nieder. Die Nationalspieler Frank Mauer (22.) und Yannic Seidenberg (37.) trafen für den Vizemeister, der zuletzt beim 1:5 gegen Straubing die erste Saisonniederlage nach dem Startrekord von elf Siegen jeweils nach regulärer Spielzeit kassiert hatte. Chad Costellos Treffer zur Krefelder Führung (19.) war für die Pinguine zu wenig.

Pleite für Mannheim im Südwest-Derby

Meister Adler Mannheim erlebte dagegen im Südwest-Derby bei den Schwenninger Wild Wings eine bittere Pleite. Das Team von Trainer Pavel Gross verlor 1:6 (1:4, 0:2, 0:0) und ist Fünfter. Die Schwenninger, die zuvor sechsmal als Verlierer vom Eis mussten, verließen dagegen das Tabellenende und sind nun vor Krefeld Vorletzter.

Das Überraschungsteam Straubing Tigers, das an den vergangenen beiden Spieltagen München und Mannheim bezwungen hatte, war erneut erfolgreich. Die Tigers siegten 3:2 (0:1, 2:1, 1:0) beim ERC Ingolstadt. Fredrik Eriksson traf in der 41. Minute zum Sieg der Gäste, die weiter Zweiter sind.

Dahinter liegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven, die 4:0 (1:0, 1:0, 2:0) bei den Augsburger Panthern gewannen. Auch der ehemalige Serienmeister Eisbären Berlin war beim 6:2 (1:1, 1:0, 4:1) gegen die Nürnberg Ice Tigers siegreich.

Statistik

Eishockey · DEL 13. Spieltag 2019/2020

Sonntag, 20.10.2019 | 14.00 Uhr

Wappen Kölner Haie

Kölner Haie

Weitzmann – Aronson, Gagné, Kindl, Ugbekile, D. Tiffels, Zerressen – Oblinger, Sill, Ma. Müller, Uvira, Matsumoto, Hanowski, Akeson, Bast, Dumont, Genoway, Pfohl, F. Tiffels

4
Wappen Düsseldorfer EG

Düsseldorfer EG

M. Niederberger – Urbom, Jensen, Ebner, Nowak, Zanetti, Johannesen, Dersch – Flaake, K. A. Olimb, Nehring, Kammerer, Barta, Gardiner, Ri. Bukarts, Svensson, Jahnke, Buzas

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Kölner Haie Düsseldorfer EG
Überzahl 3 Überzahlsituationen, 0 Tore 2 Überzahlsituationen, 0 Tore
Strafminuten 6 Min. 8 Min.

Strafen:

  • Nowak - 2 Min. - Behinderung
  • Zerressen - 2 Min. - Behinderung
  • Kammerer - 2 Min. - Beinstellen
  • Kindl - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Gardiner - 2 Min. - Stockschlag
  • Johannesen - 2 Min. - Halten
  • Gagné - 2 Min. - Beinstellen

Tore:

  • 0:1 (29:11) Nehring (Barta)
  • 1:1 (39:13) Bast (Akeson, Dumont)
  • 2:1 (47:46) Gagné
  • 3:1 (50:17) Kindl (Akeson)
  • 4:1 (58:46) Uvira ENG

Zuschauer:

  • 17.129

Schiedsrichter:

  • Daniel Piechaczek, Andre Schrader,

Stand der Statistik: Sonntag, 20.10.2019, 16:20 Uhr

sid/dpa | Stand: 20.10.2019, 21:51

Darstellung: