Nach Rassismussperre: Pietta führt Ingolstadt zum Sieg

Daniel Pietta (m.) nach dem ersten Tor gegen die Schwinninger Wild Wings

DEL

Nach Rassismussperre: Pietta führt Ingolstadt zum Sieg

Daniel Pietta hat dem ERC Ingolstadt in der DEL bei seinem Saisondebüt nach einer Rassismus-Sperre zum Heimsieg gegen die Schwenninger Wild Wings verholfen. Die Eisbären Berlin schlugen derweil die Kölner Haie.

Pietta bereitete beim 3:1 (1:0, 1:0, 1:1) des ERC in der Südgruppe der DEL gegen die Schwenninger Wild Wings das Führungstor durch Tim Wohlgemuth (17. Minute) vor. Die weiteren Treffer des ERC, der in der Süd-Tabelle an den Wild Wings vorbeizog und jetzt Dritter ist, markierten Wayne Simpson (38.) und Morgan Ellis (53.). Für die Gäste traf Tyson Spink (56.).

Pietta wegen Affen-Geste gesperrt

Der Stürmer war im Dezember nach einer Affen-Geste in einem Testspiel gegen die Straubing Tigers für neun Spiele gesperrt worden, von der DEL und vom Klub wurden zudem Geldstrafen ausgesprochen. Der 34-Jährige hatte seinen schwarzen Gegenspieler Sena Acolatse beleidigt und später für sein Verhalten um Entschuldigung gebeten.

Für Pietta war es das erste Spiel im Trikot der Ingolstädter. Er war nach 792 Einsätzen für die Krefeld Pinguine nach Ingolstadt gewechselt.

Nordgruppe: Eisbären mit Sieg gegen die Haie

Die Eisbären Berlin gewannen gegen die Kölner Haie mit 4:2 (2:2, 0:0, 2:0). Die Kölner starteten engagiert und gingen durch Marcel Müller in Führung. Beide Teams spielten nun mit hohem Tempo und großem Einsatz nach vorne, erlaubten sich aber auch einige Fehler in der Defensive. So konnten die Eisbären durch ein Tor von Leo Pföderl ausgleichen, gerieten aber umgehend durch Müllers zweiten Treffer wieder in Rückstand. Doch auch Pföderl gelang noch vor der ersten Pause ein Doppelpack.

Nachdem beide Teams im zweiten Drittel zahlreiche hochkarätige Chancen vergeben hatten, erhöhten die Gastgeber im Schlussabschnitt noch einmal den Druck und gingen durch ein Tor von Nationalspieler Marcel Noebels erstmals in Führung. Lukas Reichel stellte den Erfolg der Berliner wenige Sekunden vor dem Spielende mit einem Schuss ins verwaiste Kölner Tor sicher.

red/dpa/sid | Stand: 19.01.2021, 23:10

Darstellung: