DEL - Topteams um Mannheim siegen zum Jahresauftakt

Mannheims Garrett Festerling (Mitte) gegen die Wolfsburger Likens (oben) und Krupp (r.)

35. Spieltag

DEL - Topteams um Mannheim siegen zum Jahresauftakt

Tabellenführer Adler Mannheim ist in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einem Sieg ins neue Jahr gestartet.

Der siebenmalige deutsche Meister gewann am Mittwochabend (02.01.2019) mit 5:1 (1:0, 2:0, 2:1) gegen die Grizzlys Wolfsburg. Der Vorsprung der Mannheimer auf ihre Verfolger beträgt jedoch unverändert sieben und neun Punkte, da der EHC München und die Düsseldorfer EG ihre Partien an diesem 35. Spieltag ebenfalls gewannen.

DEG mit viel Mühe in Schwenningen

Der deutsche Meister aus München siegte im bayerischen Derby mit 4:1 (2:0, 2:1, 0:0) gegen die Nürnberg Ice Tigers. Der DEG, nächster Gegner der Mannheimer, gelang nur mit Mühe ein 1:0 (0:0, 0:0, 1:0)-Erfolg beim Tabellenletzten Schwenninger Wild Wings.

Düsseldorf - Gelungene Generalprobe vor Spitzenspiel Sportschau 03.01.2019 00:26 Min. Verfügbar bis 03.01.2020 Das Erste

Von den ersten Vier der Tabelle verloren am Mittwochabend nur die Augsburger Panther. Drei Tage nach ihrem 8:1-Kantersieg gegen Schwenningen gingen sie diesmal mit 0:5 (0:2, 0:0, 0:3) beim Überraschungsteam aus Bremerhaven unter.

Mannheims Kolarik: "Ein wichtiger Sieg"

"Das war ein wichtiger Sieg. Denn jeder hat mitgekriegt, dass wir ein bisschen Schwierigkeiten zwischen Weihnachten und Neujahr hatten", sagte Stürmer Chad Kolarik nach dem Mannheimer Sieg.

Vor 10 901 Zuschauern in der SAP Arena schossen zweimal Markus Eisenschmid (14. Minute/59.), zweimal Kolarik (28./34.) sowie Phil Hungerecker (49.) die Tore für die Adler. Für den Tabellenvorletzten aus Wolfsburg traf nur Brent Aubin (51.).

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, Mittwoch, 02.01.18, ab 22.50 Uhr

Statistik

Eishockey · DEL 35. Spieltag 2018/2019

Mittwoch, 02.01.2019 | 19.30 Uhr

Wappen Adler Mannheim

Adler Mannheim

Endras – Akdag, Reul, Katic, Lampl, Lehtivuori, Seider, Mikkelson, Möser – D. Wolf, Desjardins, Huhtala, Eisenschmid, G. Festerling, Kolarik, L. Adam, Smith, Hungerecker, Kink, Krämmer

5
Wappen Grizzlys Wolfsburg

Grizzlys Wolfsburg

Leggio – Krupp, Likens, Wurm, Dehner, Wrenn, Bergman – V. Busch, Welsh, Machacek, Furchner, Jaspers, Aubin, Raabe, Karachun, Latta, Pe. Pohl, Möchel, Cassels, Sparre

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Adler Mannheim Grizzlys Wolfsburg
Überzahl 4 Überzahlsituationen, 1 Tor 4 Überzahlsituationen, 0 Tore
Strafminuten 12 Min. 10 Min.

Strafen:

  • Bergman - 2 Min. - Spielverzögerung
  • Pe. Pohl - 2 Min. - Zu viele Spieler
  • Cassels - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Lehtivuori - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Lehtivuori - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Aubin - 2 Min. - Zu viele Spieler
  • Hungerecker - 2 Min. - Haken
  • Wrenn - 2 Min. - Beinstellen
  • Akdag - 2 Min. - Hoher Stock
  • Krämmer - 2 Min. - Stockschlag
  • Desjardins - 2 Min. - Beinstellen

Tore:

  • 1:0 (13:47) Eisenschmid (Desjardins, Kolarik) PP1
  • 2:0 (27:22) Kolarik (Eisenschmid)
  • 3:0 (33:39) Kolarik (G. Festerling, Eisenschmid)
  • 4:0 (48:31) Hungerecker (Smith, Lampl)
  • 4:1 (50:20) Aubin (Bergman, Wrenn)
  • 5:1 (58:49) Eisenschmid ENG

Zuschauer:

  • 10.901

Schiedsrichter:

  • Daniel Kannengießer, Gordon Schukies,

Stand der Statistik: Mittwoch, 02.01.2019, 22:15 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 02.01.2019, 22:07

Darstellung: