DEL - Haie gewinnen, München verliert erneut

Die Kölner Haie gegen die Krefelder Pinguine

31. Spieltag

DEL - Haie gewinnen, München verliert erneut

Die Kölner Haie haben in der DEL einen erst am Ende klaren Sieg über die Krefeld Pinguine gefeiert. Meister Red Bull München kassierte am Sonntag (23.12.2018) erneut eine Niederlage.

Die Kölner siegten mit 3:0 (1:0, 0:0, 2:0) und liegen damit auf Play-off-Platz fünf. Felix Schütz (16. Minute) war lange Zeit der einzige Torschütze, Jason Akeson (48.) erhöhte dann aber für das Team von Peter Draisaitl. Den Schlusspunkt setzte Ryan Jones mit einem Treffer ins leere Gehäuse.

Adler drehen 0:3-Rückstand

Spitzenreiter Adler Mannheim gewann gegen die Nürnberg Ice Tigers trotz eines 0:3-Rückstandes noch mit 4:3 (0:2, 2:1, 2:0). Der Tabellenführer hat nun neun Zähler Vorsprung auf die Düsseldorfer EG,

Wolfsburg feiert Kantersieg

Die Grizzlys Wolfsburg haben sich indes im Keller eindrucksvoll zurückgemeldet. Gegen die Straubing Tigers setzten sich die Niedersachsen, die weiterhin trotzdem Vorletzter bleiben, überdeutlich mit 6:1 (3:0, 3:0, 0:1) durch.

Petr Pohl (2.) eröffnete den Torreigen, Nickolas Latta (7.) und Jeremy Welsh (17.) legten noch im ersten Drittel nach. Auch der Start in den zweiten Abschnitt gehörte den Grizzlys: Cole Cassels traf in Überzahl (26.), Routinier Sebastian Furchner (37.) und Spencer Machacek (38.) entschieden die Begegnung dann schon vor dem Schlussdrittel. Dort konnte Jeremy Williams (44.) den Ehrentreffer erzielen.

Bremerhaven besiegt den Meister

Im Verfolgerduell zwischen den Fischtown Pinguins Bremerhaven und Meister EHC München wurde es beim 4:3 nach Verlängerung (2:1, 1:0, 0:2, 1:0) so richtig spannend. Der Titelverteidiger hatte durch das Tor von Keith Aulie nach nicht einmal 90 Sekunden zwar den besseren Start, kassierte aber noch im ersten Abschnitt durch Fyodor Kolupaylo (5.) und Rylan Schwartz (20.) zwei Treffer.

Im zweiten Drittel erhöhte Chad Nehring für Bremerhaven in Überzahl (23.). Mit einem Doppelschlag gelang den Gästen durch Daryl Boyle (56.) und Trevor Parkes (57.) noch der Ausgleich. In der Overtime war es erneut Schwartz, der traf und Bremerhaven somit tabellarisch auf Tuchfühlung zu den Bayern bringt. München ist Vierter, Bremerhaven Sechster.

DEG bleibt auf Rang zwei

Die Düsseldorfer EG bleibt trotz einer 4:5 (2:1, 1:2, 1:1, 0:1)-Niederlage nach Penaltyschießen gegen die Eisbären Berlin auf Platz zwei. Für Stephane Richer, den neuen Trainer des Hauptstadt-Klubs, war es im zweiten Match der erste Erfolg. Punktgleich mit der DEG stehen die Augsburger Panther auf Platz drei. Das Überraschungsteam besiegte den ERC Ingolstadt 6:3 (2:1, 1:0, 3:2).

Die Schwenninger Wild Wings bleiben trotz des 4:3 (1:0, 1:0, 2:3) gegen die Iserlohn Roosters Tabellenletzter.

Statistik

Eishockey · DEL 31. Spieltag 2018/2019

Sonntag, 23.12.2018 | 14.00 Uhr

Wappen Fischtown Pinguins Bremerhaven

Fischtown Pinguins Bremerhaven

Pöpperle – Moore, Fortunus, Nicolas Jensen, Rumble, Alber – Hoeffel, Zengerle, Verlic, Nehring, Friesen, Feser, Kolupaylo, Quirk, Schwartz, Mcmillan

4
Wappen EHC Red Bull München

EHC Red Bull München

Reich – Y. Seidenberg, Abeltshauser, Joslin, Bodnarchuk, Boyle, Aulie, Button – Mauer, Voakes, Kastner, Parkes, J. Mitchell, Ehliz, M. Wolf, Stajan, Shugg, Mayenschein, Eder

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Fischtown Pinguins Bremerhaven EHC Red Bull München
Überzahl 5 Überzahlsituationen, 1 Tor 4 Überzahlsituationen, 0 Tore
Strafminuten 12 Min. 14 Min.

Strafen:

  • Button - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Button - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Nicolas Jensen - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Stajan - 2 Min. - Hoher Stock
  • Eder - 2 Min. - Beinstellen
  • Rumble - 2 Min. - Halten des Stocks
  • Rumble - 2 Min. - Check mit dem Stock
  • Mayenschein - 2 Min. - Halten
  • Schwartz - 2 Min. - Behinderung
  • Voakes - 2 Min. - Hoher Stock
  • Voakes - 2 Min. - Hoher Stock
  • Nehring - 2 Min. - Bandencheck
  • Friesen - 2 Min. - Beinstellen

Tore:

  • 0:1 (1:21) Aulie (Parkes, Boyle)
  • 1:1 (4:48) Kolupaylo (Moore, Zengerle)
  • 2:1 (19:56) Schwartz (Mcmillan, Alber)
  • 3:1 (22:57) Nehring (Zengerle, Moore) PP1
  • 3:2 (56:02) Boyle (Kastner, Aulie)
  • 3:3 (56:45) Parkes (Joslin, Ehliz)
  • 4:3 (61:15) Schwartz (Nehring)

Zuschauer:

  • 4.647

Schiedsrichter:

  • Stephan Bauer, Marc Iwert,

Stand der Statistik: Sonntag, 23.12.2018, 16:34 Uhr

red | Stand: 23.12.2018, 22:10

Darstellung: