DEL - Mannheim verliert schon wieder

Alexander Trivellato schießt ein Tor für Krefeld gegen Mannheim

33. Spieltag

DEL - Mannheim verliert schon wieder

Das Spitzen-Duo Adler Mannheim und Düsseldorfer EG hat in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gepatzt.

Der Tabellenführer aus Mannheim unterlag am Freitag (28.12.2018) bei den Krefeld Pinguinen durch ein Tor eine Sekunde vor Schluss mit 4:5 (2:1, 1:2, 1:2) und musste die zweite Niederlage in Serie hinnehmen.

Dass der Vorsprung des Teams von Trainer Pavel Gross nicht schmolz, lag an den Düsseldorfern. Der Zweitplatzierte verlor beim ERC Ingolstadt 0:1 (0:0, 0:1, 0:0) und hat mit 63 Zählern weiter sechs Punkte weniger als die Mannheimer auf dem Konto. Dahinter folgt mit 62 Zählern Meister Red Bull München, der sich 4:3 (0:1, 2:2, 1:0, 1:0) nach Penaltyschießen gegen den ehemaligen Serienmeister Eisbären Berlin durchsetzte.

Straubing gewinnt klar in Augsburg

Vierter sind die Augsburger Panther (60), die sich den Straubing Tigers 2:5 (1:1, 1:2, 0:2) geschlagen geben mussten. Näher heran rückten die Kölner Haie. Die Rheinländer gewannen bei Schlusslicht Schwenninger Wild Wings 4:1 (1:0, 1:1, 2:0) und sind mit 57 Zählern Fünfter. Einen klaren Sieg gab es für die Fischtown Pinguins Bremerhaven, die gegen den Vorletzten Grizzlys Wolfsburg 8:1 (2:0, 5:1, 1:0) gewannen.

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, Freitag, 28.12.18, ab 22.50 Uhr

Statistik

Eishockey · DEL 33. Spieltag 2018/2019

Freitag, 28.12.2018 | 19.30 Uhr

Wappen Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine

Pätzold – Lefebvre, Ankert, Noonan, Trivellato, Bruggisser, Seifert – Berglund, Pietta, Costello, Riefers, Kabanov, Mahbod, Schymainski, Saponari, Miller, Hanson, Kuhnekath, Ewanyk, Trettenes

5
Wappen Adler Mannheim

Adler Mannheim

Endras – Larkin, Katic, Seider, Lehtivuori, Reul, Akdag, Mikkelson, Möser – L. Adam, Smith, Hungerecker, Krämmer, Desjardins, D. Wolf, Kolarik, G. Festerling, Eisenschmid, Kink, Soramies

4

Fakten und Zahlen zum Spiel

Krefeld Pinguine Adler Mannheim
Überzahl 4 Überzahlsituationen, 1 Tor 6 Überzahlsituationen, 1 Tor
Strafminuten 12 Min. 8 Min.

Strafen:

  • Schymainski - 2 Min. - Stockschlag
  • Hanson - 2 Min. - Stockschlag
  • Miller - 2 Min. - Beinstellen
  • Lehtivuori - 2 Min. - Halten
  • Krämmer - 2 Min. - Behinderung
  • Lefebvre - 2 Min. - Haken
  • Lefebvre - 2 Min. - Behinderung
  • Krämmer - 2 Min. - Halten
  • D. Wolf - 2 Min. - Behinderung
  • Ewanyk - 2 Min. - Behinderung

Tore:

  • 1:0 (4:08) Ewanyk (Kabanov, Lefebvre)
  • 1:1 (8:14) Mikkelson (Larkin, D. Wolf)
  • 1:2 (10:23) Smith (Lehtivuori, Seider)
  • 2:2 (27:47) Trivellato (Pietta, Bruggisser)
  • 3:2 (33:06) Costello (Saponari, Pietta) PP1
  • 3:3 (37:33) Lehtivuori (Eisenschmid, D. Wolf) PP1
  • 4:3 (53:38) Berglund (Ewanyk)
  • 4:4 (56:32) Kolarik (Reul, Kolarik)
  • 5:4 (59:59) Bruggisser (Miller, Saponari)

Zuschauer:

  • 5.869

Schiedsrichter:

  • Lukas Kohlmüller, Daniel Piechaczek,

Stand der Statistik: Freitag, 28.12.2018, 21:58 Uhr

sid | Stand: 28.12.2018, 22:11

Darstellung: