DEL - München gewinnt Spitzenspiel in Mannheim

Münchens Patrick Hager (M) scheitert an Mannheims Torwart Dennis Endras (l)

49. Spieltag

DEL - München gewinnt Spitzenspiel in Mannheim

Der deutsche Meister EHC München hat das Topspiel der Deutschen Eishockey Liga gewonnen und den Abstand auf Tabellenführer Adler Mannheim auf drei Punkte verkürzt.

Die Münchner setzten sich am Freitagabend (22.02.2019) mit 2:1 (1:0, 1:1, 0:0) beim Tabellenführer Adler Mannheim durch. Statt die Mannheimer auf neun Punkte davonziehen zu lassen, rückte die Mannschaft von Erfolgstrainer Don Jackson bei noch drei ausstehenden Spieltagen bis auf drei Zähler heran.

Für München waren vor 13.600 Zuschauern die beiden Nationalspieler Patrick Hager (2. Minute) und Yasin Ehliz (32.) erfolgreich. Für die Adler traf lediglich Verteidiger-Talent Moritz Seider (30.) zum zwischenzeitlichen 1:1.

Augsburger Panther überholen Kölner Haie

Dahinter ist der Kampf um Platz drei weiter spannend. Die Düsseldorfer EG verpasste trotz einer Zwei-Tore-Führung bei den Nürnberg Ice Tigers den Sieg, verlor mit 2:3 (1:0, 1:0, 0:3) und hat 82 Zähler auf dem Konto. Punktgleich dahinter liegen die Augsburger Panther und die Kölner Haie. Die Augsburger entschieden am Freitagabend das direkte Duell mit 2:1 (1:0, 0:0, 1:1) für sich.

Wichtiger Sieg für Eisbären Berlin

Auch die Eisbären Berlin haben einen wichtigen Auswärtssieg im Kampf um die Pre-Pla-yoff-Qualifikation gefeiert. Der Tabellenneunte gewann beim ERC Ingolstadt mit 3:2 (1:1, 1:0, 1:1) und baute seinen Vorsprung zu Platz elf auf neun Punkte aus.

Abgeschlagen Letzter bleiben die Schwenninger Wild Wings. Das Team von Paul Thompson verlor auch das Kellerduell gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 0:3 (0:0, 0:2, 0:1) und hat nun neun Punkte Rückstand auf den Tabellenvorletzten aus Niedersachsen.

Statistik

Eishockey · DEL 49. Spieltag 2018/2019

Freitag, 22.02.2019 | 19.30 Uhr

Wappen Adler Mannheim

Adler Mannheim

Endras – Mikkelson, Lehtivuori, Katic, Lampl, Akdag, Reul, Seider – D. Wolf, Desjardins, Plachta, L. Adam, Smith, Huhtala, Eisenschmid, G. Festerling, Kolarik, Krämmer, M. Goc, Kink

1
Wappen EHC Red Bull München

EHC Red Bull München

aus den Birken – Y. Seidenberg, Abeltshauser, Bodnarchuk, Joslin, Boyle, Aulie, Quaas – Shugg, Voakes, Mauer, Ehliz, Hager, M. Wolf, J. Mitchell, Stajan, Parkes, Daubner, Eder, Christensen

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Adler Mannheim EHC Red Bull München
Überzahl 4 Überzahlsituationen, 0 Tore 3 Überzahlsituationen, 0 Tore
Strafminuten 8 Min. 20 Min.

Strafen:

  • Parkes - 2 Min. - Stockschlag
  • D. Wolf - 2 Min. - Stockschlag
  • Y. Seidenberg - 2 Min. - Stockschlag
  • Ehliz - 2 Min. - Hoher Stock
  • Reul - 2 Min. - Halten
  • Bodnarchuk - 2 Min. - Beinstellen
  • Ehliz - 10 Min. - Check gegen den Kopf oder Nackenbereich
  • Ehliz - 2 Min. - Check gegen den Kopf oder Nackenbereich
  • Desjardins - 2 Min. - Haken
  • Akdag - 2 Min. - Halten

Tore:

  • 0:1 (1:40) Hager SH1
  • 1:1 (29:52) Seider (Desjardins, D. Wolf)
  • 1:2 (31:20) Ehliz (Abeltshauser, M. Wolf)

Zuschauer:

  • 13.600

Schiedsrichter:

  • Daniel Piechaczek, Andre Schrader,

Stand der Statistik: Freitag, 22.02.2019, 21:50 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 22.02.2019, 22:11

Darstellung: