DEL - Schützenfeste in Mannheim, Straubing und Köln

Mannheims Cody Lampl (l) und Bremerhavens Fedor Kolupaylo kämpfen um den Puck.

48. Spieltag

DEL - Schützenfeste in Mannheim, Straubing und Köln

Die DEL ist mit vielen Toren auf die Zielgerade vor den Play-offs gegangen. Der 48. Spieltag startete am Dienstag (19.02.2019) mit 40 Toren in fünf Spielen.

Die meisten Tore fielen in Mannheim - dort besiegten die Adler die Fischtown Pinguins mit 6:5 (2:2, 2:2, 2:1).

Damit bleiben die Mannheimer unangefochten an der Tabellenspitze (109 Punkte), auch weil Verfolger ERC München bei den Krefeld Pinguinen überraschend mit 2:3 (1:0, 0:2, 1:0, 0:1) nach Verlängerung verlor. München, das zuvor elf Mal in Folge gewonnen hatte, hat nun 103 Punkte auf dem Konto.

DEL: Adler siegen durch späten Treffer gegen die Pinguins Morgenmagazin 20.02.2019 01:28 Min. Verfügbar bis 20.02.2020 Das Erste

Heftige Niederlage für die Eisbären

Einen herben Rückschlag mussten die Eisbären Berlin einstecken. Die Berliner verloren bei den Straubing Tigers 3:7 (2:3, 0:2, 1:2), nachdem sie zuvor zwei Spiele gewonnen hatten - die Eisbären müssen als Tabellen-9. nun heftig um die Qualifikation für die Pre-Playoffs zittern.

Die Kölner Haie wurden dagegen ihrer Favoritenrolle gerecht. Der KEC besiegte in eigener Halle die Nürnberg Ice Tigers klar mit 6:3 (1:1, 3:0, 2:2).

Der ERC Ingolstadt hat ebenfalls einen großen Schritt Richtung direkter Play-off-Qualifikation getan. Die Bayern schlugen den Tabellenletzten Schwenningen mit 4:1 (1:0, 1:1, 2:0).

Statistik

Eishockey · DEL 48. Spieltag 2018/2019

Dienstag, 19.02.2019 | 19.30 Uhr

Wappen Straubing Tigers

Straubing Tigers

Zatkoff – Renner, Brandt, Acolatse, Eriksson, Daschner, Schopper, Seigo – Williams, M. Connolly, Mouillierat, Pfleger, Loibl, Laganière, Ziegler, TJ Mulock, Filin, Wruck, Aulin, Schönberger

7
Wappen Eisbären Berlin

Eisbären Berlin

Poulin, Franzreb – C. Braun, M. Dupont, J. Müller, Hördler, Kettemer, Wissmann, Richmond, Baxmann – Noebels, Sheppard, Backman, Ranford, Aubry, Rankel, MacQueen, Smith, Buchwieser, Jahnke, Fischbuch

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Straubing Tigers Eisbären Berlin
Überzahl 3 Überzahlsituationen, 1 Tor 3 Überzahlsituationen, 0 Tore
Strafminuten 6 Min. 6 Min.

Strafen:

  • Ranford - 2 Min. - Zu viele Spieler
  • Eriksson - 2 Min. - Halten
  • Schönberger - 2 Min. - Stockschlag
  • Smith - 2 Min. - Behinderung
  • Schopper - 2 Min. - Halten
  • Sheppard - 2 Min. - Stockschlag

Tore:

  • 1:0 (2:34) Williams (Ziegler, Daschner) PP1
  • 1:1 (7:36) Jahnke
  • 2:1 (11:47) Laganière (Williams, Eriksson)
  • 2:2 (17:31) Aubry (Ranford, J. Müller)
  • 3:2 (18:49) Mouillierat (Daschner)
  • 4:2 (36:00) Pfleger
  • 5:2 (37:37) Williams (M. Connolly, Daschner)
  • 6:2 (42:22) Ziegler (TJ Mulock, Pfleger)
  • 6:3 (43:04) M. Dupont (Sheppard)
  • 7:3 (46:32) Mouillierat (Williams, M. Connolly)

Zuschauer:

  • 4.043

Schiedsrichter:

  • Alex Garon, Marc Iwert,

Stand der Statistik: Dienstag, 19.02.2019, 21:50 Uhr

sid/dpa | Stand: 19.02.2019, 22:09

Darstellung: