Mannheim und München bauen Siegesserien aus

Die Spieler der Adler Mannheim jubeln über ihren Sieg gegen die Augsburger Panther

DEL, 17. Spieltag

Mannheim und München bauen Siegesserien aus

Die Adler Mannheim und Meister EHC München sind weiter auf Höhenflug durch die Deutsche Eishockey-Liga.

Am 17. Spieltag gewannen die Mannheimer am Sonntag (04.11.2018) in eigener Halle mit 4:0 (2:0, 0:0, 2:0) gegen Augsburg und führen die Tabelle nach nun acht Siegen in Serie mit 42 Punkten an. Vor knapp 12.000 Zuschauern trafen Tommi Huhtala bereits nach 40 Sekunden, Nationalspieler Matthias Plachta (19. Minute), Markus Eisenschmid (44.) und David Wolf (54.).

Erster Verfolger ist der EHC München (36 Punkte). Der Meister gewann das Verfolgerduell gegen den ERC Ingolstadt ebenfalls mit 4:0 (1:0, 1:0, 2:0) und ließ den direkten Konkurrenten (34) durch den siebten Sieg nacheinander in der Tabelle hinter sich. Yannic Seidenberg (16.), Patrick Hager (34.), Maximilian Kastner (51.) und John Mitchell (57.) erzielten die Treffer.

DEG in der Spitzengruppe

Auch die Düsseldorfer EG hatte beim deutlichen 7:2 (4:1, 2:0, 1:1) gegen die Grizzlys Wolfsburg keine Probleme und steht mit 33 Punkten in der DEL-Spitzengruppe. Brad Pimm (15./19.) und Ken Andre Olimb (5./49.) erzielten beim elften Saisonerfolg zwei Tore für die Rheinländer.

Tabellenschlusslicht Schwenninger Wild Wings kassierte beim 3:5 (3:2, 0:1, 0:2) bei den Eisbären Berlin die 15. Niederlage im 17. Saisonspiel. Die Partie wurde im Schlussdrittel rund 15 Minuten unterbrochen, nachdem eine Scheibe an der Bande zu Bruch gegangen war.

Die zuletzt kriselnden Nürnberg Ice Tigers fertigten die Iserlohn Roosters mit 7:1 (3:0, 1:0, 3:1) ab. Die Straubing Tigers unterlagen den Krefeld Pinguinen mit 2:3 (1:1, 0:1, 1:0, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen.

Statistik

Eishockey · DEL 17. Spieltag 2018/2019

Sonntag, 04.11.2018 | 14.00 Uhr

Wappen Adler Mannheim

Adler Mannheim

Endras – Katic, Larkin, Lehtivuori, Seider, Mikkelson, Akdag, Reul – D. Wolf, Desjardins, Plachta, L. Adam, G. Festerling, Hungerecker, Huhtala, Smith, Eisenschmid, Kink, Raedeke, Krämmer

4
Wappen Augsburger Panther

Augsburger Panther

Keller – Lamb, Valentine, McNeill, Rekis, Sezemsky, Haase, Rogl – Schmölz, Ullmann, Hafenrichter, Holzmann, LeBlanc, Trevelyan, Payerl, Stieler, Fraser, Detsch, Gill, White

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Adler Mannheim Augsburger Panther
Überzahl 5 Überzahlsituationen, 1 Tor 5 Überzahlsituationen, 0 Tore
Strafminuten 14 Min. 14 Min.

Strafen:

  • Akdag - 2 Min. - Haken
  • Reul - 2 Min. - Beinstellen
  • McNeill - 2 Min. - Unnötige Härte
  • McNeill - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Kink - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Kink - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Rekis - 2 Min. - Haken
  • Payerl - 2 Min. - Stockschlag
  • Valentine - 2 Min. - Check mit dem Stock
  • Haase - 2 Min. - Halten
  • Krämmer - 2 Min. - Halten
  • Hungerecker - 2 Min. - Bandencheck
  • Haase - 2 Min. - Beinstellen
  • Raedeke - 2 Min. - Halten

Tore:

  • 1:0 (0:40) Huhtala (Desjardins, Mikkelson)
  • 2:0 (18:43) Plachta SH1
  • 3:0 (43:34) Eisenschmid (Katic, G. Festerling) PP1
  • 4:0 (53:59) D. Wolf (Lehtivuori, Desjardins)

Zuschauer:

  • 11.904

Schiedsrichter:

  • Marc Iwert, Sirko Hunnius,

Stand der Statistik: Sonntag, 04.11.2018, 16:24 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 04.11.2018, 19:36

Darstellung: