DEL - München schlägt in Augsburg zurück

Münchner Torjubel zum 0:1 gegen Augsburg

Play-off-Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga

DEL - München schlägt in Augsburg zurück

Serienmeister EHC Red Bull München hat sich auf dem Weg zum vierten Titel in Folge in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einem Sieg zurückgemeldet und die Halbfinal-Serie ausgeglichen.

Der Titelverteidiger gewann das hart umkämpfte vierte Play-off-Spiel am Mittwoch (10.04.2019) bei den Augsburger Panthern mit 2:1 (1:0, 0:0, 1:1). Vor der fünften Partie in der Münchner Olympia-Eishalle am Freitag steht es in der "best of seven"-Serie 2:2.

Derek Joslin sorgte mit einem Doppelpack (3. Minute/45.) für eine Zwei-Tore-Führung der Münchner. David Stieler (46.) gelang nur noch der Anschlusstreffer.

Hager früh vom Eis

Die Mannschaft von Trainer Don Jackson erwischte im Curt-Frenzel-Stadion einen Blitzstart: Bereits nach 123 Sekunden brachte Joslin die Gäste in der ersten Überzahl-Situation in Führung. In einem insgesamt ausgeglichen Anfangsdrittel musste Münchens Patrick Hager (18.) frühzeitig vom Eis. Der Olympiazweite erhielt wegen eines Bandenchecks gegen Simon Sezemsky eine Spieldauer-Disziplinarstrafe und ist damit mindestens für Spiel fünf gesperrt.

Wie in bislang allen Spielen entwickelte sich erneut ein hart umkämpftes und ausgeglichenes Match. Erneut Joslin gelang per Abpraller im Schlussdrittel zum ersten Mal in der Serie eine Zwei-Tore-Führung für sein Team, die Stieler mit einem kuriosen Tor anderthalb Minuten später schon wieder verkürzte. Der Augsburger schoss Nationalkeeper Danny aus den Birken seitlich an und der Puck prallte von Münchens Goalie ins Netz.

Augsburgs Druck bringt nichts mehr ein

Augsburg machte noch einmal Druck, nahm zum Schluss Keeper Olivier Roy zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis, schaffte aber auch in Überzahl den Ausgleich nicht mehr.

Hauptrundensieger Adler Mannheim hatte den Finaleinzug bereits am Dienstag durch den vierten Sieg im vierten Spiel perfekt gemacht. Die Adler siegten bei den Kölner Haien mit 4:2.

Statistik

Eishockey · DEL 4. Spieltag 2018/2019

Mittwoch, 10.04.2019 | 19.30 Uhr

Wappen Augsburger Panther

Augsburger Panther

Roy, Hetzel – Rogl, Lamb, Rekis, Sezemsky, Haase, McNeill – White, Gill, Fraser, Sternheimer, Arniel, Detsch, Schmölz, Stieler, Hafenrichter, LeBlanc, Payerl

1
Wappen EHC Red Bull München

EHC Red Bull München

aus den Birken, Fießinger – Boyle, Aulie, Y. Seidenberg, Bodnarchuk, Joslin, Button, Quaas – Mauer, Voakes, Kastner, M. Wolf, Hager, Ehliz, Parkes, Stajan, J. Mitchell, Shugg, Eder, Christensen

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Augsburger Panther EHC Red Bull München
Überzahl 4 Überzahlsituationen, 0 Tore 4 Überzahlsituationen, 1 Tor
Strafminuten 8 Min. 31 Min.

Strafen:

  • Lamb - 2 Min. - Haken
  • Stajan - 2 Min. - Halten
  • Kastner - 2 Min. - Beinstellen
  • Fraser - 2 Min. - Spielverzögerung
  • Hager - 5 Min. - Bandencheck
  • Hager - 20 Min. - Bandencheck
  • Mauer - 2 Min. - Haken
  • Arniel - 2 Min. - Halten
  • Lamb - 2 Min. - Unnötige Härte

Tore:

  • 0:1 (2:03) Joslin (J. Mitchell, Kastner) PP1
  • 0:2 (44:05) Joslin (J. Mitchell, Stajan)
  • 1:2 (45:47) Stieler (Lamb, Roy)

Schiedsrichter:

  • Daniel Piechaczek, Aleksi Rantala,

Stand der Statistik: Mittwoch, 10.04.2019, 22:04 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 10.04.2019, 21:59

Darstellung: