DEL - München im Halbfinale, Spiel 7 in Köln und Augsburg

Puck im Berliner Tor nach Treffer zum 3:1 durch Michael Wolf vom EHC Red Bull München

Play-off-Viertelfinale

DEL - München im Halbfinale, Spiel 7 in Köln und Augsburg

Von Jo Herold

Der EHC München hat seinen Matchball genutzt und ist ins Halbfinale der DEL-Play-offs eingezogen. In Köln und Augsburg werden die Serien im letzten Spiel entschieden.

Titelverteidiger München setzte sich am Freitag (29.03.2019) im sechsten Spiel der Viertelfinal-Play-offs mit 4:3 (4:1, 0:2, 0:0) in Berlin durch und gewann damit die Serie "best of seven" mit 4:2. Den Grundstein für den Sieg legten die Münchner bereits im ersten Drittel, das sie nach einer beeindruckenden Vorstellung und Toren von Kastner, Christensen, Wolf und Shugg 4:1 (Gegentor: Sheppard) gewannen.

Berlin gelangen im Mitteldrittel zwar noch zwei Treffer durch Noebels und MacQueen. Doch die Münchener brachten den Sieg in der Arena am Ostbahnhof über die Zeit. Im Halbfinale trifft die Mannschaft von Trainer Don Jackson ab Dienstag auf den Hauptrundenersten Adler Mannheim, der im Duell der beiden Titelfavoriten zuerst Heimrecht hat.

Düsseldorf gewinnt in der Overtime

Die Augsburger Panther hatten ebenfalls ein vorzeitiges Ende der Serie vor Augen. Die Schwaben lagen bei der Düsseldorfer EG 52 Sekunden vor der Schlusssirene mit 3:2 vorne, ehe die DEG durch einen erfolgreichen Schlagschuss von Marshall noch die Overtime erzwang.

DEG gewinnt im packenden vierten Play-off-Viertelfinalspiel

Sportschau 29.03.2019 00:30 Min. Verfügbar bis 29.03.2020 ARD

Und nach 36 Sekunden in der Verlängerung traf Düsseldorfs Descheneau nach einer tollen Einzelleistung - Spiel 7 steigt nun am Sonntag in Augsburg.

Köln erzwingt siebtes Spiel

Zum Entscheidungsspiel kommt es auch im Duell der Kölner Haie mit dem ERC Ingolstadt. In einer hochspannenden Partie in Ingolstadt setzten sich die Haie 5:2 (3:0, 0:2, 2:0) durch, nachdem sie nach dem ersten Drittel durch Tore von Oblinger und Schütz (2) schon 3:0 geführt hatten.

Doch Ingolstadt kam im Mitteldrittel durch Kohl und Olson auf 2:3 heran, ehe Köln im Schlussdrittel durch Schütz und Akeson noch zweimal traf und den Sack zumachte.

In der Schlussphase hatten die Ingolstädter ihre Nerven dann überhaupt nicht mehr im Griff. Die Bayern gingen äußerst aggressiv zu Werke und kassierten noch etliche unnötige Strafen, so dass die Haie keine Mühe hatten, die Führung über die Zeit zu bringen.

Statistik

Eishockey · DEL 6. Spieltag 2018/2019

Freitag, 29.03.2019 | 19.30 Uhr

Wappen ERC Ingolstadt

ERC Ingolstadt

J. Reimer, Ti. Pielmeier – Koistinen, Kohl, Sullivan, Edwards, Friesen, F. Wagner, Jobke – Mashinter, Garbutt, Ramoser, M. Collins, Olson, Greilinger, D‘Amigo, Cannone, Elsner, Wohlgemuth, D. Olver, Kelleher

2
Wappen Kölner Haie

Kölner Haie

Wesslau – Ellis, Mo. Müller, Tiffels, Despres, Madaisky, Zerressen, Ugbekile – M. Zalewski, Pfohl, R. Jones, Akeson, Genoway, Tiffels, Oblinger, Ticar, F. Schütz, Dumont, Hospelt, Hanowski

5

Fakten und Zahlen zum Spiel

ERC Ingolstadt Kölner Haie
Überzahl 4 Überzahlsituationen, 1 Tor 6 Überzahlsituationen, 3 Tore
Strafminuten 53 Min. 32 Min.

Strafen:

  • Cannone - 2 Min. - Behinderung
  • Edwards - 2 Min. - Hoher Stock
  • R. Jones - 2 Min. - Hoher Stock
  • R. Jones - 2 Min. - Beinstellen
  • M. Zalewski - 2 Min. - Halten
  • Despres - 2 Min. - Beinstellen
  • Olson - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Mo. Müller - 2 Min. - Unnötige Härte
  • M. Collins - 2 Min. - Zu viele Spieler
  • Sullivan - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Jobke - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Jobke - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Genoway - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Genoway - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Genoway - 10 Min. - Unnötige Härte
  • Despres - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Despres - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Sullivan - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Sullivan - 10 Min. - Unnötige Härte
  • Tiffels - 2 Min. - Unnötige Härte
  • Kelleher - 2 Min. - Halten
  • Mashinter - 20 Min. - Faustschlag
  • Mashinter - 5 Min. - Faustschlag
  • F. Schütz - 2 Min. - Check mit dem Stock

Tore:

  • 0:1 (4:15) Oblinger (Ticar, F. Schütz)
  • 0:2 (11:00) F. Schütz (Pfohl, Ticar) PP1
  • 0:3 (13:01) F. Schütz (Pfohl, Ticar) PP1
  • 1:3 (26:38) Kohl (Koistinen)
  • 2:3 (33:07) Olson (Greilinger, Kelleher) PP1
  • 2:4 (54:01) F. Schütz (Ellis, Ticar)
  • 2:5 (58:23) Akeson ENG

Zuschauer:

  • 4.815

Schiedsrichter:

  • Daniel Piechaczek, Marian Rohatsch,

Stand der Statistik: Freitag, 29.03.2019, 22:50 Uhr

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, Freitag, 29.03.19, 22.50 Uhr

mit dpa/sid | Stand: 29.03.2019, 22:07

Darstellung: