DEL - Adler beendet Serie - München bleibt vorne

DEL - Adler Mannheim siegt gegen Bremerhaven nach Penaltyschießen Sportschau 22.09.2019 03:59 Min. Verfügbar bis 22.10.2019 Das Erste Von Dino Bernabeo (RB)

Deutsche Eishockey Liga, 4. Spieltag

DEL - Adler beendet Serie - München bleibt vorne

Erfolgserlebnis für die schlecht gestarteten Adler Mannheim in der DEL: In Bremerhaven gab es einen Sieg nach Penaltyschießen. Der EHC München bleibt dagegen ungeschlagen.

Mannheims Headcoach Pavel Gross

Mannheims Headcoach Pavel Gross

Der deutsche Eishockey-Meister Adler Mannheim hat trotz zwischenzeitlich drei Toren Rückstand einen wichtigen Sieg in Bremerhaven geholt. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Serie gewannen die Adler am Sonntag (22.09.2019) gegen die formstarken Fischtown Pinguins nach Penaltys 5:4 (0:2, 1:1, 3:1) und verhinderten so einen völlig verpatzten Saisonstart.

Nach Toren von Maxime Fortunus (10. Minute), Carson McMillan (15./39.) und Cory Quirk (42.) lagen die Gäste 0:3 und 1:4 zurück, doch Mark Katic (39.), Andrew Desjardins (41.) und David Wolf (43.) brachten das Team zurück, ehe Tommi Huhtala 37,4 Sekunden vor dem Ende zum 4:4 traf.

München weiter ungeschlagen

Als einziges Team der Liga ist Vizemeister EHC München auch nach dem Duell mit den Eisbären Berlin noch ungeschlagen und steht souverän an der Spitze der Tabelle. Zwei Tage nach dem 7:2-Kantersieg gegen Mannheim bezwangen die Bayern die Eisbären mit 4:2 (1:0, 2:2, 1:0) und sind als einzige Mannschaft der Liga noch ungeschlagen.

Die Grizzlys Wolfsburg befinden sich in der Erfolgsspur und holten beim 2:0 gegen den ERC Ingolstadt den dritten Saisonsieg. Die Kölner Haie verloren gegen Nürnberg 0:4. Im NRW-Duell zwischen Krefeld und Iserlohn setzten sich die Pinguine mit 3:1 durch.

DEG stoppt Straubing

Der achtmalige Meister Düsseldorfer EG stoppte beim 3:2 (0:0, 2:2, 1:0)-Sieg bei den Straubing Tigers die Siegesserie der Niederbayern und feierte den ersten "Dreier" und den zweiten Sieg des Wochenendes. Champions-League-Teilnehmer Augsburger Panther, der am Freitag zu Hause gegen die DEG (3:4 n.P.) verloren hatte, siegte bei Schlusslicht Schwenninger Wild Wings 4:3 (2:1, 0:1, 1:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen.

Statistik

Eishockey · DEL 4. Spieltag 2019/2020

Sonntag, 22.09.2019 | 14.00 Uhr

Wappen Fischtown Pinguins Bremerhaven

Fischtown Pinguins Bremerhaven

Pöpperle – Moore, Fortunus, Espeland, Dietz, Weber, Alber, Horschel – Uher, Friesen, Feser, Urbas, Zengerle, Verlic, Hooton, Quirk, Mauermann, Sykora, Mcmillan, Gläser

4
Wappen Adler Mannheim

Adler Mannheim

Gustafsson, Endras – Billins, Katic, Reul, Akdag, Lehtivuori, Möser, Krupp – Huhtala, Smith, Stützle, Plachta, Desjardins, D. Wolf, Rendulic, Järvinen, Soramies, Krämmer, M. Goc, Raedeke

5

Fakten und Zahlen zum Spiel

Fischtown Pinguins Bremerhaven Adler Mannheim
Überzahl 4 Überzahlsituationen, 2 Tore 6 Überzahlsituationen, 1 Tor
Strafminuten 14 Min. 8 Min.

Strafen:

  • Urbas - 2 Min. - Beinstellen
  • Krämmer - 2 Min. - Später Check
  • D. Wolf - 2 Min. - Beinstellen
  • Weber - 2 Min. - Bandencheck
  • Zengerle - 2 Min. - Hoher Stock
  • Uher - 2 Min. - Beinstellen
  • Billins - 2 Min. - Check mit dem Stock
  • Alber - 2 Min. - Hoher Stock
  • Alber - 2 Min. - Hoher Stock
  • Lehtivuori - 2 Min. - Halten
  • Alber - 2 Min. - Halten

Tore:

  • 1:0 (9:44) Fortunus (Feser, Friesen) PP1
  • 2:0 (14:50) Mcmillan (Friesen, Fortunus) PP1
  • 3:0 (38:16) Mcmillan (Alber)
  • 3:1 (38:31) Katic (Stützle)
  • 3:2 (40:57) Desjardins (D. Wolf, Plachta)
  • 4:2 (41:36) Quirk (Hooton, Weber)
  • 4:3 (42:08) D. Wolf (Plachta, Desjardins)
  • 4:4 (59:23) Huhtala PP1
  • 4:5 (65:00) Desjardins GWS

Zuschauer:

  • 4.090

Schiedsrichter:

  • Aleksi Rantala, Andre Schrader,

Stand der Statistik: Sonntag, 22.09.2019, 16:45 Uhr

sid/dpa | Stand: 22.09.2019, 21:57

Darstellung: