Leon Draisaitl verstärkt deutsches Eishockey-Team

Deutschlands Leon Draisaitl

Eishockey: WM-Vorbereitung

Leon Draisaitl verstärkt deutsches Eishockey-Team

Leon Draisaitl verstärkt den Olympia-Zweiten Deutschland bereits in dieser Woche zur Vorbereitung auf die Eishockey-WM im Mai. Weitere NHL-Stars dürften folgen.

Bundestrainer Marco Sturm hat seine Kaderplanungen für die kommende WM (4. bis 20. Mai) weiter ausbauen können. Für die Länderspiele am 19. und 21. April verstärken nun NHL-Profi Draisaitl und die Silbermedaillen-Gewinner Moritz Müller (Kölner Haie), Yasin Ehliz (Nürnberg Ice Tigers), Sinan Akdag und Matthias Plachta (beide Adler Mannheim) das Team.

"Wir freuen uns sehr, dass wir Leon schon zu dieser frühen Phase in unseren Reihen begrüßen können. Mit seinen Qualitäten kann er jede Mannschaft auf ein noch höheres Level heben", sagte Sturm. Draisaitl zeigte sich "besonders stolz, jetzt im Team des olympischen Silbermedaillengewinners zu stehen".

Auch Seidenberg wird erwartet

NHL-Verteidiger Dennis Seidenberg (New York Islanders) wird in der kommenden Woche zum Team stoßen. Der Bundestrainer spekuliert zudem darauf, dass Torwart Philipp Grubauer die deutsche Mannschaft verstärken wird. Der 26-Jährige liegt mit den Washington Capitals in der ersten Playoff-Runde gegen die Columbus Blue Jackets mit 0:2 zurück. Mit Grubauer will Sturm ebenso wie mit Stürmer Tobias Rieder erst nach dem Ausscheiden Kontakt aufnehmen.

Eine Zusage im Falle des Saison-Endes hat der 39-Jährige dagegen schon von Verteidiger Korbinian Holzer, der mit den Anaheim Ducks mit zwei Niederlagen einen Playoff-Fehlstart hingelegt hat.

Greiss sagt ab

Thomas Greiss von den New York Islanders sagte dem Bundestrainer dagegen wegen einer Verletzung ab. Auch die angeschlagenen Olympioniken Markus Kink (Adler Mannheim) und Leonhard Pföderl (Nürnberg Ice Tigers) werden bei der WM nicht am Start sein.

Damit muss Sturm bei der WM bereits auf neun Mitglieder des Olympia-Sensationsteams verzichten, die entweder verletzt oder zurückgetreten sind.

sid/dpa | Stand: 16.04.2018, 15:01

Darstellung: