Mexikaner Alvarez schreibt Box-Geschichte

Boxer Saul 'Canelo' Alvarez trifft den Russen Sergej Kowalew (r.)

WBO-Weltmeister

Mexikaner Alvarez schreibt Box-Geschichte

Der Mexikaner Saul Alvarez hat sich durch einen Sieg gegen Sergej Kowalew zum WBO-Weltmeister im Halbschwergewicht gekrönt und Box-Geschichte geschrieben.

Der 29 Jahre alte Alvarez setzte sich in der Nacht zum Sonntag (03.11.2019) in der MGM Grand Garden Arena in Las Vegas gegen den Russen durch technischen K.o. in der elften Runde durch. Alvarez hält nach dem Triumph - es war sein erster Kampf im Halbschwergewicht überhaupt - vier WM-Titel in drei verschiedenen Gewichtsklassen. "Das ist ein weiterer Schritt in meiner Karriere, meiner Geschichte", sagte Alvarez nach dem Kampf: "Ich bitte darum, geduldig mit mir zu sein, denn ich werde Geschichte schreiben. Das ist eine Garantie."

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Dabei hat sich der rothaarige Mexikaner mit dem Kampfnamen "Canelo" (Zimt) mit dem Sieg bereits einen Platz in der Box-Historie verschafft. Weltmeister in drei verschiedenen Gewichtsklassen gleichzeitig zu sein, hatte vor ihm nur der Amerikaner Henry Armstrong 1938 im Feder-, Leicht- und Weltergewicht geschafft.

Kowalew lobt "Canelo"

Alvarez hält neben dem Halbschwergewichts-Gürtel der WBO zudem den Supermittelgewichts-Titel der WBA und ist Mittelgewichts-Champion der IBF und des WBC. "Canelo ist ein großartiger Champion", gestand selbst "Krusher" Kowalew nach der Niederlage ein: "Ich war nach meinem letzten Kampf nicht vollständig erholt, aber das ist in Ordnung. Ich habe großen Respekt vor "Canelo". Er hat Geschichte geschrieben."

dpa | Stand: 03.11.2019, 10:42

Darstellung: