NBA - Bucks setzen erstes Ausrufezeichen

George Hill (r.) mit Giannis Antetokounmpo beim Sieg der Bucks gegen Houston

NBA

NBA - Bucks setzen erstes Ausrufezeichen

Die Milwaukee Bucks haben gleich im ersten Saisonspiel in der NBA ihre hohen Ambitionen unterstrichen. Auch die Los Angeles Clippers setzten ein Ausrufezeichen, mit einem hohen Sieg bei den Warriors.

Die Bucks, einer der Topfavoriten auf den Titel im Osten, setzten sich am Donnerstagabend (24.10.2019, Ortszeit) mit 117:111 bei den hoch eingeschätzten Houston Rockets durch.

Antetokounmpo auf den Spuren von Oscar Robertson

Giannis Antetokounmpo, der wertvollste Spieler (MVP) der vergangenen Saison, führte Milwaukee mit 30 Punkten, 13 Rebounds und 11 Assists zum Sieg. Ein Triple Double mit mindestens 30 Punkten zum Saisonstart hatte zuletzt NBA-Legende Oscar Robertson 1966 geschafft.

Harden an der Seite von Westbrook blass

Bei den Texanern enttäuschte Topstar James Harden trotz 19 Punkten und 14 Assists. Der 30-Jährige kam auf eine Trefferquote von nur rund 15 Prozent aus dem Feld, Russell Westbrook (24 Punkte/16 Rebounds) war deutlich stärker. Der deutsche Nationalspieler Isaiah Hartenstein kam bei den Rockets nicht zum Einsatz.

Leonard erneut Spielverderber für Warriors

Die Los Angeles Clippers setzten nach dem Sieg zum Auftakt im Stadtduell gegen die Lakers das nächste Ausrufezeichen. Die Clippers gewannen das Offensivfestival bei den Golden State Warriors mit 141:122.

Kawhi Leonard gab erneut den Spielverderber für die Warriors bei deren Premiere in der neuen Arena. Der Star der Clippers, der Toronto in den vergangenen NBA-Finals gegen Golden State zum Sieg geführt hatte, erzielte 21 Punkte.

Bester Werfer der Clippers war Lou Williams mit 22 Punkten. Bei den Warriors brachte es Stephen Curry auf 23 Punkte.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Einnahme verbotener Substanz - Suns-Toptalent Ayton gesperrt

DeAndre Ayton von den Phoenix Suns ist wegen der Einnahme einer verbotenen Substanz für 25 Spiele gesperrt worden. Wie aus einer Mitteilung der nordamerikanischen Basketball-Profiliga hervorgeht, wurde der 21 Jahre alte Center positiv auf ein Diuretikum getestet. Der 2018 an Nummer eins gedraftete Ayton darf damit schon im Spiel gegen Denver am Freitag nicht mehr eingreifen.

Der Profi von den Bahamas hatte beim Auftaktsieg seines Teams gegen die Sacramento Kings 18 Punkte und elf Rebounds erreicht.

Stand: 25.10.2019, 07:35

Darstellung: