NBA unterbricht die Saison

NBA unterbricht die Saison

Basketball

NBA unterbricht die Saison

Nach der italienischen Serie A ist eine weitere große Sportliga wegen des neuartigen Coronavirus unterbrochen: Die nordamerikanische Basketball-Liga NBA verkündete den drastischen Einschnitt, nachdem ein Profi unmittelbar vor Beginn einer Partie positiv auf das Coronavirus getestet worden war.

Das teilte die NBA am Mittwochabend (11.03.2020/Ortszeit) mit. Die Entscheidung gilt nach Angaben der NBA auf unbestimmte Zeit. Unmittelbar zuvor war die Partie zwischen den Oklahoma City Thunder um den deutschen Nationalspieler Dennis Schröder und den Utah Jazz kurzfristig abgesagt worden.

Zuschauer müssen Halle verlassen

Nach Angaben von US-Medien war der Grund für die Entscheidung das Unwohlsein von Jazz-Spieler Rudy Gobert und die Sorge um einen Covid-19-Fall. Ohne einen Namen zu nennen, bestätigte die NBA einen positiv getesteten Spieler der Utah Jazz. Wie auf TV-Bildern zu sehen war, standen die Spieler auf dem Platz, als die Schiedsrichter sich versammelten und die Mannschaften wenig später vom Feld schickten. Nach einer Zeit mit diversen Unterhaltungsaktionen auf dem Spielfeld wurden Zuschauer etwa eine halbe Stunde nach dem geplanten Spielbeginn über die Absage wegen "unvorhersehbarer Umstände" per Durchsage informiert und dazu aufgefordert, die Halle zu verlassen.

Eine Stunde nach der Entscheidung der NBA, die Saison bis auf Weiteres zu unterbrechen, wurde auch die Partie der New Orleans Pelicans gegen die Sacramento Kings abgesagt. Zunächst hatte die Liga in ihrer Mitteilung noch davon gesprochen, dass die Unterbrechung erst nach den Mittwochabendspielen gelten solle. Der 113:97-Sieg der Dallas Mavericks gegen die Denver Nuggets war damit auf unbestimmte Zeit die vorerst letzte gespielte NBA-Partie. Maxi Kleber lieferte eine hervorragende Leistung ab, der 28-Jährige kam auf 15 Punkte, vier Rebounds und einen Assist. Bester Werfer der Mavericks war einmal mehr Luka Doncic mit 28 Zählern.

Cuban: Wie in einem Film

In den vergangenen Tagen hatte die Liga ihren Teams schon strikte Maßnahmen verordnet und etwa das Betreten der Umkleideräume auf Spieler und Betreuer begrenzt. In den USA haben Journalisten üblicherweise vor und nach Spielen Zugang für Interviews. Die Partie der Golden State Warriors gegen die Brooklyn Nets hätte am Donnerstag nur ohne Fans in der Arena in San Francisco ausgetragen werden dürfen.

"Die NBA wird diese Pause nutzen, um weitere Schritte mit Blick auf die Ausbreitung des Coronavirus festzulegen", hieß es in der Mitteilung. Mavericks-Boss Mark Cuban sagte: "Das ist verrückt, das kann nicht wahr sein. Das scheint aus einem Film zu sein, nicht aus der Realität". Cuban betonte, es gehe nun nicht mehr um Basketball. "Wenn das hier einfach explodiert, dann denkst du an deine Familie und möchtest sichergehen, dass du das richtige tust", sagte der Chef von Nationalspieler Kleber.

LeBron James: Man sollte 2020 absagen

LeBron James von den Los Angeles Lakers hat sich in einem Tweet zur NBA-Pause auf unbestimmte Zeit geäußert und auch Bezug genommen auf den Tod von Kobe Bryant. "Man, wir sagen Sportveranstaltungen ab, Schule, Büroarbeit usw. Was wir wirklich absagen sollten, ist 2020. Verdammt, das waren drei harte Monate", schrieb der 35-Jährige am Mittwochabend. "Gottes Segen und passt auf euch auf."

red, sid, dpa | Stand: 12.03.2020, 07:28

Darstellung: