Toronto Raptors feiern und werden gefeiert

Toronto Raptors feiern und werden gefeiert

Riesenjubel bei den Toronto Raptors und ihren Fans: Erstmals wird eine Mannschaft aus Kanada Meister in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA.

Spieler der Toronto Raptors mit der Larry-O'Brien-Trophäe

Da ist das Ding! Die Spieler der Toronto Raptors präsentieren die Larry-O'Brien-Trophäe für den Meister der NBA.

Da ist das Ding! Die Spieler der Toronto Raptors präsentieren die Larry-O'Brien-Trophäe für den Meister der NBA.

In den Straßen Torontos wird ein Feuerwerk gezündet. Die Raptors sind die erste Mannschaft aus Kanada, die in der besten Basketball-Liga der Welt den Titel holen.

Zehntausende Menschen sind auf den Beinen, um die Raptors zu bejubeln.

Die Spieler haben wohl ein bisschen Angst vor einer Dosis Sekt im Auge. Warum sonst tragen sie bei der Feier solche Brillen?

Kawhi Leonard fliegt zu zwei von 22 Punkten. Der Superstar der Raptors wird zum MVP, also zum wertvollsten Spieler der Finalserie gewählt.

Superstar Leonard jubelt, für Superstar Steph Curry platzt der Traum, mit den Golden State Warriors die dritte Meisterschaft hintereinander zu feiern. Der Titelverteidiger verliert die Serie mit 2:4.

Ganz bitter für die Warriors: Klay Thompson zieht sich im letzten Finalspiel einen Kreuzbandriss zu. Er fällt damit monatelang aus, genau wie Kevin Durant. Der Forward zog sich im fünften Spiel der Finalserie einen Achillessehnenriss zu.

Stand: 14.06.2019, 10:29 Uhr

Darstellung: