NBA - Dwyane Wades letzter Tanz

Dwyane Wade im Spiel gegen Houston

Basketball

NBA - Dwyane Wades letzter Tanz

Von Robin Tillenburg

Während bei Dirk Nowitzki und Vince Carter in der NBA noch gerätselt wird, ob es ihre letzte Saison ist, befindet sich Dwyane Wade definitiv auf seiner Abschiedstour. Dabei sammelt er Sympathien, Trikots und Rekorde.

Im Spiel gegen die Atlanta Hawks drehte der 37 Jahre alte Wade beim 114:113-Sieg seiner Miami Heat noch einmal die Zeit zurück. Es ging zurück in seine besten Zeiten, in denen er von 2003 bis 2016 eine Ära in Miami prägte, zwölfmal ins All-Star-Team gewählt wurde und 2006, 2012 und 2013 jeweils die Meisterschaft gewinnen konnte.

Nach kurzen Stationen in seiner Heimatstadt Chicago und Cleveland kehrte Wade am Ende der Saison 2017/18 noch einmal zu den Heat zurück und entschied sich im Anschluss für eine letzte Spielzeit. "One last dance", kündigte er in den Sozialen Medien an.

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Wade dreht in der Schlussphase auf

Gegen Atlanta zeigte "The Flash", wie er bis vor einigen Jahren aufgrund seiner Kombination aus Schnelligkeit und Stärke genannt wurde, noch einmal Kostproben seines Könnens. Das tat er übrigens auch vor einigen Wochen schon an der Seite seines guten Freundes LeBron James im All-Star-Game, für das er genau wie Dirk Nowitzki noch einmal berufen wurde.

Die Hawks, die ihrerseits in Vince Carter einen verdienten NBA-Routinier in ihren Reihen haben, machten es den Heat lange schwer. Während Miami noch passable Chancen auf die Play-offs hat, sind die Hawks wohl eher kein Kandidat für die Endrunde, hielten die Begegnung aber bis in die Schlusssekunden offen. Doch im letzten Viertel hatten die Heat eben ihren 37-jährigen Shooting Guard.

Wade, der in dieser Saison regelmäßig als Anführer von der Bank ins Spiel kommt, riss die Partie an sich. 14 seiner 23 Punkte erzielte er im Schlussviertel und wurde somit Topscorer. Auch die letzten Zähler seines Teams gingen auf sein Konto.

Blockrekord und Duelle mit Nowitzki

Der Mann mit der Nummer 3 hatte allerdings schon einige Minuten zuvor im zweiten Viertel für einen Rekord gesorgt: Mit seinem Block gegen B.J. Johnson überholte er den großen Michael Jordan - kein Guard hat in der NBA nun mehr Würfe geblockt als Wade: 1.052.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Auf seinem "letzten Tanz" sammelt Wade fleißig Trikots. Nach dem Spiel gegen Dallas tauschte er beispielsweise mit Nowitzki, mit dem er sich in den Finals von 2006 und 2011 erbitterte Duelle lieferte - mit einem Sieg für jeden von beiden. So richtig grün waren sich die beiden übrigens nicht immer, es habe "frostige Zeiten" gegeben, so der Deutsche. Die sind aber Vergangenheit. Bei ihrem letzten Aufeinandertreffen hatten beide nur respektvolle Worte füreinander - und eben ein Trikot.

Zum Ende hin überall beliebt

In der Zeit, als er in Miami mit James und Chris Bosh ein viel kritisiertes "Superteam" stellte, schlugen Wade nicht nur Sympathien entegegen. Dass dies inzwischen anders ist, hat auch mit seinem Verhalten abseits des Courts zu tun. Der Familienmensch - seine Frau ist die bekannte Schauspielerin Gabrielle Union-Wade, einer seiner Söhne Zaire ist ein extrem vielversprechendes Basketballtalent- engagiert sich mit seiner Stiftung und privat für diverse wohltätige Zwecke.

Nach dem Spiel gegen Atlanta sorgte Wade zuletzt auch noch für eine weitere schöne Szene: Atlantas Kevin Huerter ist (noch) keiner der "Großen", die "the Flash" sonst in seine Trikot-Tausch-Sammlung aufnimmt. Der 20-Jährige trägt allerdings wegen seines Idols Wade die Nummer 3 und lief auch schon in dessen Schuh-Kollektion auf. Kurzerhand entschied sich der frischgebackene Block-Rekordhalter nach der Partie, Huerter den Trikottausch anzubieten. Was dieser sichtlich verlegen gerne annahm.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 05.03.2019, 11:06

Darstellung: