NBA-Draft: Künftige Topstars im Fokus

RJ Barrett (l.) und Zion Williamson jubeln

Zion Williamson - und dann lange nichts?

NBA-Draft: Künftige Topstars im Fokus

Von Robin Tillenburg

In der Nacht zu Freitag (21.06.2019) findet in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA die jährliche Talenteauswahl statt, der sogenannte "Draft". Sportschau.de stellt einige Spieler vor, auf die es zu achten gilt.

Grundsätzlich sind sich über die drei Topspieler in diesem Draft-Jahrgang eigentlich fast alle Experten einig. Dahinter wartet dann ein breites Feld aus Spielern, die sehr interessante Anlagen offenbaren, aber auch Fragen aufwerfen.

Zion Williamson (College: Duke)

Es steht so gut wie fest, dass auf Zion Williamson der erste Zugriff des Drafts 2019 erfolgen wird. Denn der 2,01-Meter-Mann gilt als kommender Superstar.

In seiner College-Saison bei den Duke Blue Devils zeigte er, dass er nicht nur körperlich mit seiner unglaublichen Athletik sofort in der Lage sein dürfte, in der NBA zu dominieren. Er bewies auch trotz seiner fast 130 Kilogramm Körpergewicht hervorragendes Ballhandling und eine gute Übersicht.

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Dass Williamson schon mit LeBron James verglichen wird, erhöht zwar den Druck. Doch wenn man die Videos des erst 18-Jährigen mit denen von James vergleicht, wird angesichts der ungeheuren Dynamik und Wucht schnell klar, dass der Vergleich nicht völlig aus der Luft gegriffen ist. Weil die New Orleans Pelicans, die das Recht auf den ersten Pick haben, gerade ihren Starspieler Davis verloren haben, kommt ihnen ein neues "Gesicht" für das deutlich verjüngte Team ohnehin mehr als gelegen.

Ja Morant (Murray St.)

Die Memphis Grizzlies haben ihren teuren Veteranen Mike Conley nach Utah getradet, brauchen demnach einen Point Guard. Der Trade kam nicht überraschend, denn Ja Morant soll der neue Spielmacher der Grizzlies werden. Der 19-Jährige flog lange unter dem Radar und hatte nicht so viele College-Angebote vorliegen, wie er am Ende wohl verdient gehabt hätte. Seine Leistung am kleinen Murray-State-College war herausragend.

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Gerade seine Fähigkeiten als Passgeber und Spielmacher sind schon so weit entwickelt, dass er diesbezüglich bereits jetzt vielen NBA-Teams helfen kann. Muskelmasse fehlt ihm noch, knapp 80 Kilogramm bei 1,91 Meter werden ihn, der eigentlich gerne zum Korb durchzieht und abschließt, das ein oder andere Mal abprallen lassen. Doch Morant hat alle Chancen, ein spektakulärer NBA-Spieler zu werden.

RJ Barrett (Duke)

Gemeinsam mit Williamson bildete Barrett bei Duke ein kongeniales Duo. Der 19-Jährige ist eigentlich Forward, kann aber auch als Shooting Guard eingesetzt werden. Denn er bringt ein ziemlich komplettes Paket mit. Der Kanadier ist stark im Rebounding, spielt gute Pässe, kann ein passabler Verteidiger werden und ist in Korbnähe ein wirklich guter Vollstrecker - sein Wurf aus größerer Distanz ist noch verbesserungswürdig.

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

"Ich weiß, dass ich in der NBA nicht gleich der beste Spieler sein werde. Aber das ist das, worauf ich hinarbeite." Ein gesundes Selbstvertrauen und die nötige Arbeitsmoral scheint Barrett mitzubringen. Großes Lob kommt von hoher Stelle: Point-Guard-Ikone Steve Nash bescheinigte ihm jüngst das Potenzial, genauso gut zu werden wie der zweifache MVP selbst - "oder besser". Kleine Ergänzung: Nash ist nicht ganz neutral, Barrett ist sein Patensohn.

Bol Bol (Oregon)

Bol Bol wird mit großer Wahrscheinlichkeit nicht zu den allerersten Picks im diesjährigen Draft gehören. Doch weil das Feld hinter den besten drei Spielern so breit besetzt ist, und nur wenige von den Spielern dort das ganz große Potenzial mitbringen, könnten einige Teams sich nach dem "Besonderen" umschauen.

Und das bringt der 19-Jährige mit seinen 2,18 Meter und einer unglaublichen Spannweite von 2,34 Metern definitiv mit. Genauso aber auch etliche Fragezeichen.

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Wird der Sohn des inzwischen verstorbenen NBA-Riesen Manute Bol (2,31 Meter) die Probleme mit dem geringen Gewicht, die auch schon sein Vater hatte, überwinden können? Ist seine Verletzungsanfälligkeit und sein manchmal schläfriges Auftreten in der Defensive ein Faktor, der anhält?

Auf der anderen Seite hat er für einen so großen Spieler einen richtig guten Distanzwurf und ist mit seinen langen Armen prädestiniert dafür, in Sachen Blocking und Rebounding ein X-Faktor zu werden. Es kann gut sein, dass Bol aufgrund der Schwächen nur wenige NBA-Spiele bestreitet, doch wenn er diese überwindet und seine Stärken beibehält, ist die "Luft nach oben" so groß wie bei kaum einem Spieler außerhalb der besten Drei in diesem Jahrgang.

Joshua Obiesie (Verein: Würzburg)

Auf 21 Einsätze brachte es Joshua Obiesie in der abgelaufenen Spielzeit in der Basketball Bundesliga (BBL) und dem Europe Cup für die Würzburger. Der gerade 19 Jahre alt gewordene Guard zeigte dort in Ansätzen schon, dass er einige interessante Fähigkeiten mitbringt. Und die könnten ihn mittelfristig in die Rotation eines NBA-Teams spülen. Die Atlanta Hawks und die Charlotte Hornets sollen an Obiesie interessiert sein und könnten einen ihrer jeweiligen Zweitrundenpicks nutzen, um sich die Rechte am Deutschen zu sichern.

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Vor allem seine Spielintelligenz an beiden Enden des Feldes und seine große Vielseitigkeit könnten dem 1,98-Meter-Mann, der beide Guard-Positionen und notfalls auch Flügel spielen kann, helfen, ein Team von sich zu überzeugen. Sogar zum prestigeträchtigen Nike Hoop Summit wurde er eingeladen, bei dem unter anderem einst auch Dirk Nowitzki und Dennis Schröder vorspielten.

So richtig Eigenwerbung konnte er dort allerdings in kurzer Einsatzzeit nicht betreiben. Gut möglich, dass es trotzdem ein Team mit ihm versucht und ihm die Zeit gibt, sich in der G-League oder in Europa weiterzuentwickeln.

Die Reihenfolge der ersten fünf Picks
TeamMöglicher Spieler
New Orleans PelicansZion Williamson
Memphis GrizzliesJa Morant
New York KnicksRJ Barrett
New Orleans PelicansDe'Andre Hunter
Cleveland CavaliersJarrett Culver

So läuft der Draft in der NBA

Beim sogenannten "Draft" dürfen die NBA-Teams aus einem Talentepool - im Regelfall - insgesamt je zwei Spieler auswählen, die ab der kommenden Saison in ihr Team kommen, oder an denen sie zumindest die Rechte halten. Die Reihenfolge der Auswahlrechte hängt dabei grundsätzlich vom Abschneiden der Vorsaison ab - das schlechteste Team hat die größten Chancen auf das erste Auswahlrecht ("Pick"), das beste wählt zum Schluss. In der "Lottery" einige Wochen vor dem Draft wird die endgültige Reihenfolge ausgelost. Die Talente kommen vom College oder aus anderen Basketballligen der Welt.

Stand: 19.06.2019, 20:31

Darstellung: