Nowitzki überholt Chamberlain - Aus für Mavericks

Dirk Nowitzki (Dallas Mavericks) freut sich über Platz sechs in der NBA-Scorer-Liste

Basketball

Nowitzki überholt Chamberlain - Aus für Mavericks

Neuer Meilenstein für Dirk Nowitzki: Der 40-Jährige hat Platz sechs in der ewigen NBA-Scorerliste erobert und wird ausgiebig gefeiert. Nowitzkis Mavericks haben allerdings keine Chance mehr auf die Play-offs.

Mit nun 31.424 Punkten überholte Nowitzki den im Jahr 1999 verstorbenen Wilt Chamberlain, der in seiner großen Karriere auf 31.419 Punkte gekommen war. Nowitzki schaffte mit seinen 8 Punkten im Spiel gegen die New Orleans den Sprung auf Platz sechs der ewigen Bestenliste . Die 125:129-Niederlage nach Verlängerung bedeutete für die Mavs allerdings gleichzeitig das Aus im Rennen um einen Play-off-Platz.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Wilt Chamberlain

Wilt Chamberlain

"Es ist immer unglaublich, wenn man eine dieser Legenden einholt", sagte Nowitzki. "In seiner Ära war Wilt der dominanteste Spieler, den die Liga jemals gesehen hat. Kein anderer hat 100 Punkte erzielt. Dass man in einer Liste mit solchen Namen steht, ist surreal."

Shaquille O'Neal schon 2015 überholt

"41=6", titelten die Mavericks in Anlehnung an Nowitzkis Rückennummer auf ihrer Homepage. Der Würzburger brauchte vier Punkte, um auf Platz sechs der Bestenliste zurückzukehren. Schon nach gut vier Minuten Spielzeit hatte er es mit zwei erfolgreichen Sprungwürfen geschafft.

Ende 2015 hatte Nowitzki Shaquille O'Neal als Nummer sechs abgelöst, dann aber den inzwischen viertplatzierten LeBron James (32.439) passieren lassen müssen. Nun holte er sich den zweimaligen Meister Chamberlain, der am 2. März 1962 im Trikot der Philadelphia Warriors mit seinen 100 Punkten Geschichte geschrieben hatte.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Dallas Mavericks erneut nicht in den Play-offs

Dallas kassierte gegen die Pelicans die 42. Niederlage und kann noch maximal auf 40 Siege kommen. Da die besten acht Teams im Westen alle bereits mindestens 41 Siege auf dem Konto haben, findet die Meisterrunde erneut ohne die Mavericks statt.

Nowitzkis Landsmann Maxi Kleber kam gegen New Orleans auf neun Zähler und holte sechs Rebounds. Nachwuchstalent Luka Doncic (29 Punkte/13 Rebounds/10 Assists) überzeugte mit seinem fünften Triple-Double der Saison.

Niederlage für Starter Dennis Schröder

Nationalspieler Dennis Schröder kassierte bei seinem 13. Saisoneinsatz in der Startformation mit Oklahoma City Thunder die nächste Niederlage. Als Ersatzmann für den gesperrten Spielmacher Russell Westbrook kam der Braunschweiger auf 20 Punkte und sechs Assists, konnte das 107:116 gegen Miami Heat aber nicht verhindern. Für OKC war es die dritte Pleite in Serie.

Oklahoma traf nur 43,7 Prozent aller Würfe und leistete sich 19 Ballverluste - allein Schröder unterliefen fünf. "Sie haben einige schwierige Würfe getroffen", sagte Schröder.

Daniel Theis verliert mit Boston Celtics

Schröders Nationalmannschaftskollege Daniel Theis musste sich mit Rekordmeister Boston Celtics zu Hause den Denver Nuggets 105:114 geschlagen geben. Denver löste durch den Sieg sein Play-off-Ticket. Theis kam in gut sieben Minuten auf sechs Punkte.

Die Top 10 der ewigen NBA-Scorerliste im Überblick:

1. Kareem Abdul-Jabbar 38.387 Punkte
2. Karl Malone 36.928
3. Kobe Bryant 33.643
4. LeBron James (Los Angeles Lakers) 32.439*
5. Michael Jordan 32.292

6. Dirk Nowitzki (Dallas Mavericks) 31.424*
7. Wilt Chamberlain 31.419
8. Shaquille O'Neal 28.596
9. Moses Malone 27.409
10. Elvin Hayes 27.313

*noch aktiv

sid/dpa | Stand: 19.03.2019, 07:17

Darstellung: