NBA - Boston überrascht Golden State

Bostons Jayson Tatum (r.) gegen Golden States Alfonzo McKinnie

Basketball

NBA - Boston überrascht Golden State

Die Boston Celtics haben in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA einen Sieg beim Meister Golden State eingefahren und liegen weiter auf Play-off-Kurs.

Die Celtics setzten sich am Dienstagabend (05.03.2019, Ortszeit) überraschend deutlich beim Meister mit einem 128:95-Kantersieg durch. Für Boston, das somit weiter voll auf Play-off-Kurs liegt, war es der zweite Sieg aus den vergangenen sieben Spielen. Bester Scorer auf dem Feld war Bostons Forward Gordon Hayward mit 30 Punkten, gegen den Bankspieler hatten Golden States Superstars Kevin Durant (18 Zähler) und Stephen Curry (23) klar das Nachsehen.

Celtics-Spielmacher Kyrie Irving glänzte außerdem mit 19 Punkten und elf Vorlagen, der deutsche Nationalspieler Daniel Theis kam in knapp zwölf Minuten Spielzeit auf zwei Punkte und vier Rebounds. Trotz der nun dritten Pleite aus zuletzt vier Partien führt das Top-Team aus Oakland/Kalifornien die Western Conference weiterhin an.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Pleite für OKC und Schröder

Weniger erfreulich als für seinen Nationalmannschaftskollegen Theis verlief der Spieltag für Dennis Schröder. Der Point Guard unterlag mit Oklahoma City Thunder bei den Minnesota Timberwolves 120:131. Es war bereits die fünfte Niederlage im sechsten Spiel für die Thunder, die im Westen aber als Tabellenvierter, gleichauf mit Houston und Portland, weiter aussichtsreich im Rennen um die Play-off-Spots liegen. Im Schatten des etatmäßigen Spielmachers Russell Westbrook (38 Punkte) gelangen Schröder in rund 30 Minuten 14 Zähler und vier Rebounds.

red/dpa/sid | Stand: 06.03.2019, 07:15

Darstellung: