NBA - Pleiten für deutsches Trio

Zion Williamson im Zweikampf mit Daniel Theis

Basketball

NBA - Pleiten für deutsches Trio

Überschattet vom Unfalltod der Basketball-Legende Kobe Bryant ist das sportliche Geschehen in der nordamerikanischen Profiliga NBA zur Nebensache geraten. Gespielt wurde dennoch.

In diversen Aktionen gedachten die Teams an Bryant, der am Sonntag (26.01.2020) zu den neun Opfern beim Absturz eines Helikopters in der Nähe von Los Angeles gehörte.

Dallas-Mavericks-Besitzer Mark Cuban gab bekannt, dass Bryants Trikotnummer 24 in seinem Team nicht mehr vergeben werde. Der Meister Toronto Raptors ließ im ersten Angriff nach Absprache mit den San Antonio Spurs die Wurfuhr ablaufen, dabei standen die 24 Sekunden stellvertretend für Bryants Rückennummer. Dazu gab es in den Arenen Schweigeminuten.

Gespielt wurde aber dennoch, und für die deutschen Profis gab es jeweils Niederlagen: Während Isaac Bonga ohne Punkte blieb und mit den Washington Wizards mit 133:152 bei den Atlanta Hawks unterlag, kassierten Daniel Theis und die Boston Celtics eine 108:123-Pleite bei den New Orleans Pelicans.

Jokic führt Denver zum Sieg

Zion Williamson, der Top-Pick des vergangenen Drafts, erzielte mit 21 Punkten und elf Rebounds ein sogenanntes Double-Double. Das bedeutet, dass er in zwei Statistiken zweistellige Werte auflegte. Außerdem führte Nikola Jokic die Denver Nuggets mit 24 Punkten, zwölf Rebounds und elf Assists zu einem 117:110-Heimsieg gegen die Houston Rockets.

Bei den Texanern saß Isaiah Hartenstein durchgehend auf der Bank und Superstar James Harden fehlte verletzungsbedingt.

dpa/sid | Stand: 27.01.2020, 07:59

Darstellung: