NBA-Playoffs - Schröder und Oklahoma droht das frühe Aus

Dennis Schröder (v.)

Basketball

NBA-Playoffs - Schröder und Oklahoma droht das frühe Aus

Jetzt wird es eng für die Oklahoma City Thunder: Das Team um Dennis Schröder verlor in den Playoffs der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA erneut. Nur eine Siegesserie kann das Aus noch verhindern.

Dennis Schröder und Oklahoma City Thunder droht in der Western Conference das Aus schon in der ersten Runde. Durch ein 98:111 in eigener Halle am Sonntag (21.04.2019/Ortszeit) liegen die Thunder in der "best of seven"-Serie nun mit 1:3 gegen die Portland Trail Blazers zurück. Schröder kam in 28 Minuten auf 17 Punkte und war damit hinter Paul George (32) zweitbester Werfer seiner Mannschaft.

Erneut nicht in Bestform war Superstar Russell Westbrook, der nur fünf von 21 Würfen traf und 14 Punkte erzielte. Beste Werfer der Gäste waren CJ McCollum (27) und Damian Lillard (24). Um das vorzeitige Playoff-Aus dennoch zu vermeiden, müsste Oklahoma City die nächsten drei Spiele in Folge gewinnen. Spiel fünf wird am Dienstag (23.04.2019) in Portland ausgetragen.

Golden State Warriors bauen Führung aus

Die Golden State Warriors konnten sich derweil mit 113:105 (62:54) bei den Los Angeles Clippers durchsetzen. Kevin Durant (33 Punkte) und Klay Thompson (32 Punkte) waren beim Titelverteidiger die Topscorer. Golden State führt in der "best of seven"-Serie mit 3:1. Mit einem Heimsieg in Spiel fünf am Mittwoch könnten die Warriors das Ticket für die nächste Playoff-Runde lösen.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Kawhi Leonard und die Toronto Raptors stehen ebenfalls kurz vor dem Einzug in die nächste Runde. Die Kanadier gewannen Spiel vier gegen die Orlando Magic klar 107:85 (58:42) und konnten damit ihre Führung auf 3:1 ausbauen. Der 27-jährige Leonard überzeugte mit 34 Zählern. Spiel fünf ist für Dienstag in Toronto angesetzt.

red/dpa/sid | Stand: 22.04.2019, 08:45

Darstellung: