NBA - Oklahoma siegt mit starkem Schröder

Torontos Kawhi Leonard (r.) gegen Oklahomas Jerami Grant

Basketball

NBA - Oklahoma siegt mit starkem Schröder

Der deutsche Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat die Oklahoma City Thunder in der nordamerikanischen Profiliga NBA zum Sieg über die Toronto Raptors geführt. OKC bleibt damit auf Play-off-Kurs - ganz im Gegensatz zu den Los Angeles Lakers und LeBron James. Denn die Play-offs der NBA werden erstmals seit 2005 ohne den Basketball-Superstar stattfinden.

Beim 116:109-Erfolg von OKC erzielte Schröder am Freitag (22.03.2019/Ortszeit) dank eines bärenstarken Auftritts 26 Punkte. Lange rannte Oklahoma einem Rückstand hinterher, erst Ende des dritten Viertels gingen die Gäste in Führung (83:80). Dabei profitierten die Thunder auch von den 21 Ballverlusten, die sich die Raptors über die gesamte Spielzeit leisteten.  In der Tabelle liegt Oklahoma trotz der vier Niederlagen zuvor auf dem fünften Rang im Westen und damit klar auf Playoff-Kurs.

Für Furore sorgte mal wieder James Harden von den Houston Rockets: Mit 61 Punkten beim 111:105-Sieg gegen die San Antonio Spurs stellte er seinen Karrierebestwert ein. In der Liste der besten Dreier-Schützen aller Zeiten schiebt sich Harden mit 1.981 verwandelten Versuchen auf Rang zehn.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Lakers verpassen Play-offs

Die beiden deutschen Nachwuchstalente Moritz Wagner und Isaac Bonga kassierten mit den Los Angeles Lakers eine 106:111-Niederlage gegen die Brooklyn Nets. Allerdings kam Wagner nur 20, Bonga sogar nur fünf Sekunden zum Einsatz. Durch die fünfte Niederlage in Serie verpassen die Lakers die Play-offs das sechste Jahr in Folge. Superstar LeBron James wird sogar erstmals seit 2005 in der Endrunde fehlen. "Es ist eine harte Saison für uns alle", sagte James: "Das haben wir uns anders vorgestellt."

sid/dpa/red | Stand: 23.03.2019, 09:05

Darstellung: