NBA - Celtics und Theis bauen Siegesserie aus

Deutsches NBA-Duell - Theis' Celtics schlagen Schröders Thunder Sportschau 10.02.2020 00:37 Min. Verfügbar bis 10.03.2020 Das Erste

Basketball

NBA - Celtics und Theis bauen Siegesserie aus

Daniel Theis hat das deutsche Duell gegen Dennis Schröder in der Basketball-Profiliga NBA gewonnen und die Siegesserie mit seinen Boston Celtics ausgebaut.

Daniel Theis

Der Rekordmeister setzte sich am Sonntag (09.02.2020/Ortszeit) bei Oklahoma City Thunder mit 112:111 durch, es war für Boston bereits der siebte Sieg in Serie. Theis stand in der Startformation der Gäste, dem Center gelang mit 13 Punkten und elf Rebounds ein Double-Double. Schröder kam wie gewohnt von der Bank, der Braunschweiger beendete das Spiel mit 22 Punkten.

Schröder vergibt Korblegerchance

OKC verpasste es, den fünften Sieg nacheinander einzufahren. Das Aufeinandertreffen mit Beteiligung der beiden deutschen Nationalspieler war über die gesamte Spielzeit völlig offen. Schröder verkürzte 45,5 Sekunden vor Schluss per Dreier zum 106:110, vergab dann aber im direkten Duell mit Theis einen Korbleger. Als OKC-Profi Shai Gilgeous-Alexander wenige Sekunden vor dem Ende den Ball verlor, war das Spiel entschieden.

Boston ist im Osten mit 37 Siegen und 15 Niederlagen weiter Dritter. Oklahoma (32:21) ist im Westen vor den späten Spielen des Tages weiter Sechster.

Niederlage für Wizards

Für Moritz Wagner, einen weiteren deutschen NBA-Profi, setzte es mit den Washington Wizards eine Niederlage. Wagner kam im Spiel gegen die Memphis Grizzlies zwar auf starke 19 Punkte und neun Rebounds, dennoch unterlag Washington am Ende mit 99:106. In der Tabelle liegen die Hauptstädter mit 18 Siegen aus 51 Spielen auf Platz neun in der Eastern Conference und damit außerhalb der Playoff-Ränge.

Ein schwaches Schlussviertel zerstörte alle Hoffnungen auf einen Heimsieg. Wagners Landsmann Isaac Bonga kam in etwas mehr als 17 Minuten auf vier Punkte und zwei Rebounds für Washington.

Utah siegt per Buzzer-Beater gegen Houston

Die Utah Jazz bleiben in der Western Conference dem Führungstrio auf den Fersen. Utah setzte sich mit 114:113 bei den Houston Rockets durch. Bojan Bogdanovic wurde mit einem verwandelten Dreipunktewurf mit der Schlusssirene zum Matchwinner. Mit acht Punkten war Bogdanovic insgesamt sonst eher unauffälig - anders als Jordan Clarkson, der 30 Punkte für die Jazz erzielte, Donovan Mitchell kam auf 24 Punkte.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

dpa/sid | Stand: 10.02.2020, 07:10

Darstellung: