Für Deutschlands Basketballer zählen nur noch Siege

Deutschlands Basketballer Dennis Schröder

Basketball-WM in China

Für Deutschlands Basketballer zählen nur noch Siege

Deutschlands Basketballer wollen sich in den beiden abschließenden WM-Spielen gegen Senegal und Kanada die Chance auf ein Qualifikationsturnier für Olympia erhalten. Dafür braucht das DBB-Team zwei Siege, sonst ginge das große Rechnen los.

Die deutschen Basketballer wollen bei der WM in China den nächsten Schritt zu einem Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio machen. Das Team um Anführer Dennis Schröder trifft im ersten Spiel der Platzierungsrunde um die Ränge 17 bis 32 am Samstag (07.09.2019, 14.00 Uhr) in Shanghai auf den bislang erfolglosen Senegal.

DBB-Team braucht zwei Siege

Mit nur einem Sieg aus drei Partien hatte die Auswahl des Deutschen Basketball-Bundes (DBB) die Zwischenrunde verpasst. Gegen Senegal ist das DBB-Team klarer Favorit, die Afrikaner kassierten in der Vorrunde drei klare Niederlagen: 47:101 gegen Litauen, 68:81 gegen Australien und 60:82 gegen Kanada.

Die Kanadier, am Montag der deutsche Gegner zum Abschluss der WM, sind schon von anderem Kaliber, trotz der Absagen vieler NBA-Stars vor derm WM. Mit Spielmacher Kevin Pangos (FC Barcelona) und Cory Joseph (Indiana Pacers) haben die Kanadier immer noch ein starkes, erfahrenes Team.

Sollten beide Spiele gewonnen werden, ist der Sprung zum Olympia-Qualiturnier im kommenden Juni perfekt. Bei nur einem Erfolg müsste gerechnet werden.

Maxi Kleber: "Kämpfen für Olympia" Sportschau 05.09.2019 00:52 Min. Verfügbar bis 05.09.2020 Das Erste

Das große Rechnen fürs Olympia-Ticket

Sieben Teams qualifizieren sich bei der WM in China direkt für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio: die zwei besten europäischen Teilnehmer, die zwei besten Teilnehmer aus Süd- und Nordamerika, sowie jeweils ein Teilnehmer aus Afrika, Asien und Ozeanien. Dazu kommen die 16 Mannschaften mit der nächstbesten Platzierung. Es reicht also Platz 23 - es sei denn, eines der sieben Direkttickets geht an einen Teilnehmer, der hinter Deutschland landet. Dann muss für eine Olympia-Teilnahme bei der WM Platz 22 her.

Gehen zwei Direkttickets an Teilnehmer, die hinter Deutschland landen, muss das DBB-Team am Ende mindestens auf Platz 21 landen, dies ließe sich entsprechend fortsetzen.

Olympia-Chance hängt auch von Japan ab

Schließt Olympia-Gastgeber Japan die WM vor der deutschen Mannschaft ab, können sich die Rödl-Schützlinge im Falle der oben genannten Szenarien eine um eine Position schlechtere Platzierung leisten. Die Japaner sind automatisch dabei. Gelingt die Qualifikation auf diesem Weg nicht, bleiben noch zwei Tickets, die europäische Teams für die Vorturniere im Juni 2002 bekommen. Diese gehen an die beiden besten Nicht-Qualifizierten der Weltrangliste. Es gilt das neue Ranking nach der WM - und da sieht es für Deutschland nicht gut aus.

DBB-Sportdirektor Weiss: "Olympiaquali ist Minimalziel"

Sportschau 06.09.2019 01:36 Min. Verfügbar bis 06.09.2020 ARD

Download

DBB-Präsident Ingo Weiss erteilte allen Rechenspielchen vor dem Spiel gegen Senegal eine klare Absage. "Wir wollen beide Spiele gewinnen. Damit hätten wir unser Minimalziel erreicht", sagte Weiss im ARD-Interview.

red/dpa/sid | Stand: 06.09.2019, 14:30

Darstellung: