WM - USA und Frankreich sichern Viertelfinale

Donovan Mitchell zieht gegen Giannis Antetokounmpo zum Korb

Basketball-WM in China

WM - USA und Frankreich sichern Viertelfinale

Titelfavorit USA hat Griechenland um NBA-Superstar Giannis Antetokounmpo bei der WM in China am Samstag (07.09.2019) einen schweren Dämpfer zugefügt.

Das Team von Trainer Gregg Popovich buchte durch den 69:53 (38:25)-Erfolg den Einzug fürs Viertelfinale. Die Hellenen müssen dagegen zittern. Kemba Walker war mit 15 Punkten bester Werfer der US-Amerikaner, die nicht in Gefahr gerieten. Antetokounmpo zeigte mit 15 Punkten und 13 Rebounds eine starke Vorstellung, erhielt aber nicht genug Unterstützung und spielte somit keinen einzigen Assist. Eine Seltenheit.

Australien und Frankreich feiern

Auch Australien und Frankreich zogen nach vier Partien unbesiegt ins Viertelfinale ein. Die "Boomers" schlugen Deutschland-Bezwinger Dominikanische Republik mit 82:76 (40:38) und untermauerten ihre Ambitionen auf eine Medaille. NBA-Legionär Patty Mills schrammte dabei mit 19 Zählern und neun Assists knapp an einem Double-Double vorbei.

Frankreich setzte sich in einem Krimi mitsamt umstrittener Schiedsrichter-Entscheidungen mit 78:75 (50:40) gegen Litauen durch. Vor allem Evan Fournier (24 Punkte, drei Assists) und Nando de Colo (21 Punkte, vier Assists) waren Sieggaranten der Franzosen.

Tschechien und Polen weiter stark

Für Furore sorgt weiter Tschechien. Die Mannschaft um NBA-Profi Tomas Satoransky bezwang Brasilien mit 93:71 (45:32) und wahrte die Chance auf die nächste Runde, in der auch schon die sehr starken Serben, Spanien, Argentinien und auch völlig überraschend Polen stehen. Das Team von Mike Taylor, der auch Bundesliga-Aufsteiger Hamburg Towers betreut, hatte Russland am Freitag mit 79:74 geschlagen.

sid/red | Stand: 07.09.2019, 16:58

Darstellung: