Basketball-WM - Alles Wichtige zum Spiel Deutschland - Kanada

Dennis Schröder

Basketball-WM in China

Basketball-WM - Alles Wichtige zum Spiel Deutschland - Kanada

Letzter Auftritt in China: Die deutschen Basketballer kämpfen zum Abschluss der WM gegen Kanada um den Traum von Olympia. Die Stimmung ist allerdings angespannt.

Die Ausgangslage

Die deutschen Basketballer haben die Teilnahme an einem Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele 2020 so gut wie sicher. Das Team von Bundestrainer Henrik Rödl darf sich dafür in seinem letzten WM-Spiel gegen Kanada am Montag (09.09.2019) in Shanghai eine Niederlage mit bis zu 48 Punkten Unterschied erlauben.

Wenn die Deutschen im WM-Gesamtranking vor China landen, ist ein Qualifikations-Turnier für die Sommerspiele in Tokio erreicht. Die DBB-Auswahl geht mit einer Korbdifferenz von +39 ins letzte Spiel, der Gastgeber hat das Turnier bereits mit einer Differenz von -10 beendet. Bei einem Sieg gegen Kanada müsste gar nicht mehr gerechnet werden.

Ziel: Schadensbegrenzung

Um die insgesamt enttäuschende Weltmeisterschaft etwas versöhnlich zu beenden, soll aber ein Sieg her. Doch schon jetzt gibt es viele Diskussionen: Der (zeitweise) Absturz des auf Dennis Schröder ausgerichteten Systems, eine offensichtlich unzureichende Vorbereitung, das Fehlen eines Sportdirektors. Deutschland hatte nach Niederlagen gegen Frankreich (74:78) und die Dominikanische Republik (68:70) den Einzug in die Hauptrunde verpasst.

Der Gegner

Der Star der Kanadier ist der Trainer. NBA-Meistercoach Nick Nurse führt das Team, das sich wie Deutschland ein besseres Abschneiden vorgenommen hatte. Doch in Abwesenheit zahlreicher NBA-Stars reichte es in der Gruppe mit Australien, Litauen und Senegal nur zu Rang drei. "Die Kanadier schießen, sie sind eine unglaubliche Werfermannschaft", sagt Rödl: "Das ist ein richtig gutes Team und keine leichte Aufgabe."

Und sie kennen die deutsche Mannschaft. Kanadas Assistenztrainer Gordon Herbert war lange Jahre als Trainer in der Bundesliga aktiv. Mit Kaza Kajami-Kean (Mitteldeutscher BC) steht ein Profi aktuell bei einem BBL-Klub unter Vertrag. Beste Werfer des deutschen Gegners sind bislang NBA-Profi Cory Joseph (Sacramento Kings) und Kyle Wiltjer (Türk Telekom Ankara).

Die Stimmung

Die Stimmung ist angespannt. "Wir sind in einer Situation, in der es ums Überleben geht, um Kampf, um Stolz, Charakter zeigen", sagte Kapitän Robin Benzing. Und Rödl erklärte: "Es ist unsere Mission, die Partie zu gewinnen und mit einem halbwegs guten Gefühl rauszugehen."

Dennis Schröder hatte derweil eine klare Ansage an seine zahlreichen Kritiker. "Ich stehe immer noch hier, spiele immer noch für mein Land, egal, ob sie mich kritisieren, komme mit meiner Familie hier her und investiere Zeit", sagte er: "Es ist alles für Deutschland. Ich mache das schon seit sechs Jahren, habe gar keine Freizeit im Sommer."

Ob das auch in Zukunft so bleibt? Eine bindende Zusage  gebe es nicht, sagte Schröder: "Ihr könnt es drehen, wie ihr wollt, um es interessant zu machen. Ich habe es sechs Jahre schon gesagt: Wenn ich fit bin und alles gut läuft, dann spiele ich und wenn nicht, dann nicht."

red/dpa/sid | Stand: 08.09.2019, 18:47

Darstellung: