BBL - Erfolg für Bamberg, Bayern siegt weiter

Bambergs Augustine Rubit (M) kämpft mit Giessens und Benjamin Lischka (l) um den Ball.

Basketball-Bundesliga, 7. Spieltag

BBL - Erfolg für Bamberg, Bayern siegt weiter

Berlin hat überraschend die erste Saisonniederlage in der Basketball-Bundesliga (BBL) kassiert. Dagegen gewannen Bamberg und Bonn und München.

Bamberg setzte sich gegen die starken Gießen 46ers mit 109:101 (53:57, 98:98) n.V. durch. Die Franken bleiben mit 10:2-Punkten in der Spitzengruppe. Für Gießen war es im siebten Match die zweite Niederlage.

Allerdings taten sich die Franken lange Zeit sehr schwer, die Gäste um Center John Bryant (20 Punkte/elf Rebounds) führten teilweise mit zehn Punkten. Erst im dritten Viertel fand der Ex-Meister besser ins Spiel.

Bayern gewinnt siebtes Spiel

Der FC Bayern München hat auch das siebte Spiel in der BBL gewonnen. Im Top-Duell setzte sich der deutsche Meister mit 95:74 gegen die Baskets Oldenburg durch und ist die einzige noch ungeschlagene Mannschaft in der Liga. Mit 14:0 Punkten ist der Titelverteidiger alleiniger Tabellenführer, Oldenburg kassierte dagegen die zweite Niederlage in Serie.

Bonn schlägt Crailsheim

Play-off-Aspirant Baskets Bonn hatte beim 89:87 gegen Aufsteiger Merlins Crailsheim nach zwei guten Vierteln große Probleme und zitterte sich zum vierten Saison-Erfolg. Die Skyliners aus Frankfurt unterlagen Bayreuth mit 81:91.

Vechta überrascht Berlin

Berlins Trainer Alejandro Garcia (l.) und Jonas Mattisseck

Berlins Trainer Alejandro Garcia (l.) und Jonas Mattisseck

Berlin verlor dagegen bei Aufsteiger Vechta mit 69:80 (30:43) nach zuvor fünf Siegen. "Wir müssen verstehen, dass man jedes Spiel gewinnen kann. Aber man kann eben auch jedes verlieren", sagte Trainer Garcia: "Um zu gewinnen, muss man auf jeden Fall besser sein als der Gegner - heute waren wir das nicht."

Nach ausgeglichenem Start in die Partie musste Berlin schon Mitte des ersten Viertels abreißen lassen und ging mit einem Rückstand von zwölf Zählern in das zweite Viertel. Auch in der Folge hatten die Berliner schwer an der druckvollen Defensive der Gastgeber zu knabbern. Eine Leistungssteigerung im Schlussviertel kam zu spät. Überragender Spieler der Partie war Vechtas Austin Hollins mit 29 Punkten.

Braunschweig mit zweitem Sieg

Ulm steckt weiter im Tabellenkeller fest. Sechs Tage nach dem ersten Saisonsieg in Bayreuth (88:79) kassierten die Ulmer beim 82:91 (35:43) gegen die Riesen Ludwigsburg die fünfte Bundesligapleite. Die Basketball Löwen Braunschweig feierten durch das 78:71 (40:43) in Würzburg nach fünf Niederlagen zum Start den zweiten Sieg in Folge. Jena setzte sich bei der BG Göttingen mit 88:81 (40:36) durch.

Statistik

Basketball · BBL · Hauptrunde

Samstag, 10.11.2018 | 20.30 Uhr

RASTA Vechta

Hollins (29), Hinrichs (20), Bray (11), Kessens (7), Christen (7), Carter (4), Lydeka (2), Dileo, Herkenhoff, Jois, van Slooten

80

ALBA Berlin

Giedraitis (16), Sikma (12), Chapman (9), Hundt (8), Peno (6), Giffey (6), Thiemann (4), Schneider (4), Mattisseck (3), Ogbe (1), Wagner, Clifford

69

Fakten und Zahlen zum Spiel

RASTA Vechta ALBA Berlin
Wurfbilanz 71 Würfe, 30 Treffer 53 Würfe, 25 Treffer
Trefferquote 42,3% 47,2%
Freiwurfbilanz 16 Würfe, 9 Treffer 18 Würfe, 13 Treffer
Trefferquote 56,2% 72,2%
Rebounds 38 34
Zuschauer 3.140
Schiedsrichter

Stand: Samstag, 10.11.2018, 23:13 Uhr

Thema in: Sport am Sonntag, Deutschlandfunk, Sonntag, 11.11.18, ab 19.10 Uhr

sid | Stand: 11.11.2018, 19:55

Darstellung: