BBL - Bayern München bleibt ungeschlagen

Bayerns Maodo Lo

9. Spieltag

BBL - Bayern München bleibt ungeschlagen

Die Basketballer des FC Bayern München haben in der Bundesliga auch ihr achtes Spiel gewonnen. Erster Verfolger des Tabellenführers ist Ludwigsburg.

Die Mannschaft von Trainer Dejan Radonjic setzte sich mit 96:86 (48:43) beim Tabellenletzen MBC Weißenfels durch. Bester Münchner Werfer war Ex-NBA-Spieler Paul Zipser mit 16 Zählern, beim MBC zeigte sich Strahinja Micovic mit ebenfalls 16 Punkten am treffsichersten.

Die Bayern hatten mehr Widerstand zu brechen als erwartet. Mitte des Schlussviertels kamen die Gastgeber plötzlich bis auf drei Punkte heran (77:80). Doch ein Dreier von Zipser und drei Zähler von Maodo Lo brachten die Gäste wieder in Sicherheit. Lo und Diego Flaccadori kamen jeweils auf 13 Zähler.

Alba Berlin stoppt den Abwärtstrend

Landry Nnoko gegen Rasid Mahalbasic

Landry Nnoko gegen Rasid Mahalbasic

Am Samstag (23.11.2019) hatte Alba Berlin das Verfolgerduell gegen die Baskets Oldenburg gewonnen. Nach zuletzt zwei Niederlagen nacheinander gewannen die Berliner in eigener Halle mit 90:77 (42:44). Bester Berliner Werfer war Martin Hermannsson mit 18 Punkten. Oldenburg, das zuvor mit ebenfalls fünf Siegen punktgleich mit den Hauptstädtern war, muss sich erst einmal nach unten orientieren.

Alba mit Radosavljevic

Alba konnte mit dem erst am Freitag nachverpflichteten Center Bogdan Radosavljevic antreten. Der ehemalige Nationalspieler kam aber erst ab dem zweiten Viertel zum Einsatz. In einer lange Zeit ausgeglichenen Partie setzten die Berliner sich erst im Schlussviertel auf 82:69 entscheidend ab.

Auch Brose Bamberg und die Crailsheim Merlins bleiben unter den Verfolgern. Der Pokalsieger aus Franken zeigte sich gut erholt von der überraschenden Niederlage gegen ratiopharm Ulm und setzte sich bei den Frankfurt Skyliners 87:72 (47:35) durch. Crailsheim gewann nach zuletzt zwei Niederlagen gegen Rasta Vechta 101:88 (48:39).

Riesen bleiben oben dran

Weiter erfolgreich ist Ludwigsburg, das bei s.Oliver Würzburg mit 89:84 (42:42) den sechsten Sieg nacheinander feierte. Mit 16:2 Punkten sind die Riesen erster Verfolger des Tabellenführers aus München. Medi Bayreuth besiegte zudem die Baskets Bonn hauchdünn mit 82:79 (39:39(.

dpa/sid | Stand: 24.11.2019, 20:50

Darstellung: