BBL - Bayern und Oldenburg ohne Mühe

Nihad Djedovic (FC Bayern) im Zweikampf mit Darious Moten (Bremerhaven)

Basketball

BBL - Bayern und Oldenburg ohne Mühe

Die Topteams der Basketball-Bundesliga haben sich mit Siegen nach der Länderspielpause zurückgemeldet: Bayern Münschen siegte gegen Bremerhaven, Oldenburg setzte sich in Jena durch.

Spitzenreiter FC Bayern bezwang am Sonntag (03.03.2019) den Tabellenletzten Eisbären Bremerhaven mit 91:80 (55:37) und wahrte damit seinen Vorsprung auf die Verfolger. Bester Werfer der Münchner war der Finne Petteri Koponen mit 15 Punkten.

Die Münchner liegen weiter drei Siege vor den EWE Baskets Oldenburg, die sich in einer engen Partie mit 83:80 (46:34) bei Science City Jena durchsetzten. Am kommenden Sonntag (10.03.2019) treten die Niedersachsen zum Topspiel bei Alba Berlin an.

Der weiter überraschend starke Aufsteiger Rasta Vechta schob sich durch einen 82:79 (50:39)-Erfolg bei der BG Göttingen wieder an Berlin vorbei auf Platz drei. Die MHP Riesen Ludwigsburg feierten bei medi Bayreuth nach einer starken zweiten Hälfte ein überraschend klares 109:81 (41:38) und schoben sich auf Play-off-Platz acht vor.

Berlin setzt sich gegen Frankfurt durch

Feierte mit Alba Berlin den vierten Sieg hintereinander: Luke Sikma (Nr. 43.)

Feierte mit Alba Berlin den vierten Sieg hintereinander: Luke Sikma (Nr. 43.)

Berlin setzte sich bereits am Samstagabend (02.03.2019) mit 99:86 (45:42) bei den Fraport Skyliners in Frankfurt durch. Beste Alba-Werfer waren die Aufbauspieler Peyton Siva mit 18 Punkten und Martin Hermannsson mit 16 Zählern.

Dabei lagen die Frankfurt Skyliners im zweiten Viertel zeitweise schon mit zehn Zählern vorne, musste aber einen weiteren Rückschlag im Kampf um einen Platz in der K.o.-Runde einstecken. Nach sechs Niederlagen in den vergangenen acht Spielen liegen die Hessen deutlich hinter dem achten Tabellenrang, der noch zur Play-off-Teilnahme berechtigt.

In Braunschweig darf man träumen

Im direkten Duell zweier Aspiranten für ein K.o.-Runden-Ticket bezwangen die Basketball Löwen Braunschweig mit 87:78 (38:41) s.Oliver Würzburg. Vor dem letzten Viertel hatte Braunschweig noch deutlich zurückgelegen, drehte dann aber auf und mit 35 Punkten auch das Spiel. Christian Sengfelder machte den Sieg mit zwei verwandelten Freiwürfen in der Schlussphase perfekt. Beste Werfer bei Braunschweig waren Brayoun Blake (19 Punkte) und DeAndre Lansdowne (18).

Bamberg siegt in Gießen

Brose Bamberg hat im ersten Einsatz nach dem Pokalsieg seine Hürde in der Basketball Bundesliga genommen. Bei den Gießen 46ers gewann der frühere Serienmeister 97:90 (47:51). Bamberg konnte sich erst im Schlussviertel entscheidend absetzen. Die Sieggaranten waren Augustine Rubit (25 Punkte) und Tyrese Rice (19). Bei den Gastgebern war Kapitän John Bryant mit 28 Punkten und zehn Rebounds wie so oft kaum zu stoppen.

Und die Telekom Baskets Bonn siegten knapp 78:76 (43:38) gegen ratiopharm Ulm. Den Sieg für Bonn machte Anthony DiLeo erst zwei Sekunden vor Schluss klar.

Statistik

Basketball · BBL · Hauptrunde

Sonntag, 03.03.2019 | 15.00 Uhr

Wappen FC Bayern München

FC Bayern München

Koponen (15), Lo (14), Djedovic (14), Radosevic (11), Williams (11), Lucic (7), Amaize (5), King (5), Ogunsipe (4), Hobbs (3), Dangubic (2)

91
Wappen Eisbären Bremerhaven

Eisbären Bremerhaven

Turner (19), Jackson (15), Warren (13), Canty (12), Benson (8), Moten (5), Bleck (4), Summers (4), Breitlauch, Bojang

80

Fakten und Zahlen zum Spiel

FC Bayern München Eisbären Bremerhaven
Wurfbilanz 56 Würfe, 31 Treffer 59 Würfe, 29 Treffer
Trefferquote 55,4% 49,2%
Freiwurfbilanz 22 Würfe, 18 Treffer 17 Würfe, 15 Treffer
Trefferquote 81,8% 88,2%
Rebounds 28 27
Zuschauer 4.492
Schiedsrichter Reiter, Straube, Frölich

Stand der Statistik: Sonntag, 03.03.2019, 17:06 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 03.03.2019, 21:09

Darstellung: