BBL - Bayern werfen sich für die Playoffs warm

Larry Gordon (l.) und Derrick Williams (r.)

Basketball-Bundesliga

BBL - Bayern werfen sich für die Playoffs warm

Bayern München hat sich am Sonntag (05.05.2019) in der Basketball Bundesliga (BBL) klar bei den Gießen 46ers mit 99:76 (53:44) durchgesetzt und den 30. Saisonsieg im 32. Spiel gefeiert.

Bester Werfer der Münchner war Derrick Williams mit 18 Punkten. Für Gießen reichte auch eine starke Leistung von Larry Gordon (22 Punkte) nicht zum Sieg. Die Hessen haben durch die Niederlage auch rechnerisch keine Chance mehr auf den Einzug in die Endrunde.

Center John Bryant wurde aber immerhin zum besten Offensivspieler der Saison gekürt. Der eingebürgerte Amerikaner setzte sich bei der Wahl von Trainern und Kapitänen der 18 Erstligisten sowie Medienvertretern vor dem Oldenburger Will Cummings durch.

Berlin festigt Rang drei

Gut in Form befindet sich auch der frühere Serienmeister Alba Berlin. Die "Albatrosse" von Trainer Aito Garcia Reneses gewannen gegen s.Oliver Würzburg nach einer starken Leistung 108:69 (49:28) und festigten den dritten Tabellenplatz. Europapokalfinalist Würzburg kassierte im Kampf um ein Playoff-Ticket einen Rückschlag, hat als Neunter aber noch alle Chancen auf den achten Platz. Aufseiten der Berliner gelang Peyton Siva mit 19 Punkten und zehn Assists ein Double-Double.

Ulm spielt in den Playoffs

Ulms Akpinar (l.) im Spiel gegen Bayreuth

Als sechstes Team der BBL hatte sich Ulm am Samstag ein Playoff-Ticket geholt. Am 32. Spieltag gewann das Team von Trainer Thorsten Leibenath mit 92:69 (47:37) gegen Bayreuth und wird die Hauptrunde mindestens auf Rang sieben abschließen. Bayreuth hat als Zwölfter rechnerisch auch noch die Chance auf die K.o.-Runde.

Nach einer ungefährdeten Führung zur Pause schwächelte Ulm. Im dritten Viertel gelangen den Gastgebern lediglich zwölf Zähler und Bayreuth kam wieder bis auf sechs Punkte heran. Dann sorgte der dreimalige Vizemeister aber auch dank der Treffsicherheit von Javonte Green (22 Punkte) und Ismet Akpinar (19) mit einem 33:16 im letzten Durchgang für klare Verhältnisse und die endgültige Playoff-Qualifikation.

Zuvor hatten bereits Titelverteidiger Bayern München, das auch schon als Gewinner der Vorrunde feststeht, die Baskets Oldenburg, Alba Berlin, Aufsteiger Rasta Vechta und Pokalsieger Bamberg die Qualifikation für das Viertelfinale geschafft.

Wichtiger Sieg für den MBC

Am unteren Ende der Tabelle ist der Mitteldeutsche BC dem Klassenerhalt einen großen Schritt näher gekommen. Durch ein 84:81 (44:39) gegen Playoff-Kandidat Löwen Braunschweig behauptete der Klub aus Weißenfels seinen 15. Tabellenplatz und hat jetzt bei noch zwei ausstehenden Spielen vier Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

In einer spannenden Schlussphase kam Braunschweig durch einen erfolgreichen Drei-Punkte-Wurf von Thomas Klepeisz vier Sekunden vor Schluss bis auf einen Zähler heran. Doch Tremmell Darden, mit 26 Zählern auch bester MBC-Werfer, behielt mit zwei verwandelten Freiwürfen zum Schluss die Ruhe und machte den Sieg klar.

Statistik

Basketball · BBL · Hauptrunde

Sonntag, 05.05.2019 | 15.00 Uhr

Wappen Gießen 46ers

Gießen 46ers

Gordon (22), Thomas (12), Agva (12), Bryant (11), Jordan (5), Kraushaar (5), Bell (4), Pjanic (3), Chambers (2)

76
Wappen FC Bayern München

FC Bayern München

Williams (18), Djedovic (14), Barthel (14), Booker (12), King (10), Koponen (9), Dangubic (6), Lo (6), Jovic (4), Hobbs (3), Ogunsipe (3)

99

Fakten und Zahlen zum Spiel

Gießen 46ers FC Bayern München
Wurfbilanz 63 Würfe, 27 Treffer 60 Würfe, 33 Treffer
Trefferquote 42,9% 55,0%
Freiwurfbilanz 19 Würfe, 15 Treffer 20 Würfe, 17 Treffer
Trefferquote 78,9% 85,0%
Rebounds 30 34
Zuschauer 3.520
Schiedsrichter Straube, Frölich, Sirowi

Stand der Statistik: Sonntag, 05.05.2019, 16:50 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 05.05.2019, 17:07

Team S P
1. ratiopharm Ulm 0 0:0
1. RASTA Vechta 0 0:0
1. medi Bayreuth 0 0:0
1. Ludwigsburg 0 0:0
1. BG Göttingen 0 0:0
  ...    
1. Würzburg 0 0:0
1. Skyl. Frankfurt 0 0:0
1. Hamburg Towers 0 0:0
Darstellung: