BBL - Bayern gewinnen Spitzenspiel

Derrick Williams im Zweikampf mit Niels Giffey

Basketball-Bundesliga

BBL - Bayern gewinnen Spitzenspiel

Die Basketballer des FC Bayern München haben in der BBL das Topspiel gegen den Tabellendritten ALBA Berlin für sich entschieden.

Der deutsche Meister setzte sich am Sonntag (28.04.2019) in Berlin mit 85:75 (39:41) durch - es war der achte Sieg in Serie.

Barthel und Williams beste Scorer

Beste Münchner Werfer vor 13.626 Zuschauern waren Nationalspieler Danilo Barthel und Ex-NBA-Spieler Derrick Williams mit jeweils 15 Punkten. Bei ALBA spielten Landry Nnoko (15) und Luke Sikma (13) am stärksten. Mit sechs Punkten Vorsprung auf die EWE Baskets Oldenburg ist der Mannschaft von Trainer Dejan Radonjic vier Spieltage vor Schluss die Spitzenposition in der Tabelle kaum mehr zu nehmen, ALBA bleibt trotz der Niederlage Dritter.

Oldenburg stoppt Ulm

Oldenburgs Will Cummings (l.) im Duell mit Ulms Ismet Akpinar

Oldenburgs Will Cummings (l.) im Duell mit Ulms Ismet Akpinar

Die EWE Baskets Oldenburg haben die Erfolgsserie von ratiopharm Ulm gestoppt und bleiben erster Verfolger. Oldenburg gewann am Samstagabend (27.04.2019) dank eines starken dritten Viertels mit 82:69 (29:39) und brachte den Ulmern damit die erste Niederlage nach zuvor vier Siegen in Serie ein. Die Donnervögel feierten wiederum ihren vierten Sieg in Serie und legten im Fernduell mit Alba Berlin um Platz zwei vor.

Die Oldenburger liegen nunmehr sechs Pluspunkte vor dem Tabellendritten aus Berlin.

Oldenburg stark von "downtown"

Der Tabellensechste aus Ulm hat das Ticket für die Playoffs noch nicht sicher in der Tasche. Per Günther feierte bei den Ulmern seinen 400. Einsatz in der Basketball-Bundesliga (BBL) - die Freude über das Jubiläum vermasselten aber die Oldenburger, bei denen Will Cummings, zweitbester Schütze der Liga, mit 25 Punkten Topscorer des Spiels war. Frantz Massenat steuerte 16 Punkte bei, Rasid Mahalbasic schnappte sich außerdem 10 Rebounds. Entscheidend für den Sieg war auch die starke Dreierquote der Gäste, die 11 ihrer 28 Versuche von "downtown" versenkten. Ulm traf nur zwei Würfe von jenseits der Dreipunktelinie und erwischte in der Offensive insgesamt einen gebrauchten Tag.

Jena weiter abgeschlagen

Schlusslicht Science City Jena muss nach seiner elften Pleite in Folge hingegen mehr denn je um den Klassenerhalt zittern. Die Mannschaft von Trainer Marius Linartas verlor bei den Gießen 46ers mit 83:89 (42:44) und liegt unverändert vier Zähler hinter dem ersten Nichtabstiegsplatz. Lediglich vier Spiele bleiben den Thüringern für die Wende.

Statistik

Basketball · BBL · Hauptrunde

Samstag, 27.04.2019 | 18.00 Uhr

Wappen ratiopharm Ulm

ratiopharm Ulm

Miller (16), Green (12), Thompson (11), Radosavljevic (7), Krämer (6), Fotu (6), Evans (4), Günther (3), Akpinar (2), Schilling (2), Reinhardt, Ugrai

69
Wappen EWE Baskets Oldenburg

EWE Baskets Oldenburg

Cummings (25), Massenat (16), Paulding (9), Boothe (8), Stojanovski (8), Schwethelm (8), Mahalbasic (5), Tadda (3), Keßen, Hujic

82

Fakten und Zahlen zum Spiel

ratiopharm Ulm EWE Baskets Oldenburg
Wurfbilanz 64 Würfe, 24 Treffer 63 Würfe, 27 Treffer
Trefferquote 37,5% 42,9%
Freiwurfbilanz 30 Würfe, 19 Treffer 25 Würfe, 17 Treffer
Trefferquote 63,3% 68,0%
Rebounds 43 41
Zuschauer 6.200
Schiedsrichter Fritz, Gutting, Groll

Stand der Statistik: Samstag, 27.04.2019, 20:28 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 28.04.2019, 21:14

Darstellung: