BBL-Playoffs - Berlin und München starten mit Siegen

Martin Hermannsson (Alba Berlin, No.15) beim Wurf

Basketball-Bundesliga

BBL-Playoffs - Berlin und München starten mit Siegen

Alba Berlin hat in der Basketball-Bundesliga mit einem klaren Sieg über ratiopharm Ulm einen perfekten Start in das Playoff-Viertelfinale gefeiert. Auch Bayern München startete mit einem Erfolg in die K.o.-Runde.

Die Berliner gewannen am Samstag (18.05.2019) zu Hause vor 8116 Zuschauern in der ersten Partie der "best-of-five"-Serie gegen Ulm deutlich mit 107:78 (60:43). Die zweite Partie der Serie findet am Dienstag in Ulm statt. Beste Berliner Werfer waren Johannes Thiemann mit 15 und Martin Hermannsson mit 14 Punkten. Bei Ulm war Ismet Akpinar mit 13 Zählern bester Schütze.

Alba von Beginn an überlegen

Alba fand sofort ins Spiel. Besonders defensiv hatte Ulm dem variablen Berliner Spiel wenig entgegen zu setzen. Schon nach gut fünf Minuten führte Alba dann erstmals zweistellig (19:9). Erst im zweiten Viertel kam Ulm besser ins Spiel. Die Gäste deckten nun aggressiver und bei den Berlinern schlichen sich in der Offensive einige Fehler ein. Die Partie war nun etwas ausgeglichener, doch Alba hielt die zweistellige Führung. Mit einem 6:0-Lauf kurz vor Pause konnten sich die Gastgeber wieder absetzen.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Berliner Probleme, wieder den Wurfrhythmus zu finden. Aber auch diese Phase konnte Ulm nicht für sich nutzen. Kamen die Gäste wieder heran, hatte Berlin sofort immer die passende Antwort parat. Zu Beginn des letzten Viertels schraubten die Gastgeber die Führung erstmalig auf 20 Punkte (85:65). Damit war die Partie vorzeitig entschieden. Anschließend schonte Alba schon einige Stammkräfte. Den klaren Sieg brachten sie dennoch locker über die Zeit.

Bayern ohne Probleme gegen schwache Braunschweiger

Titelverteidiger Bayern München setzte sich in der ersten Partie der "best-of-five"-Serie gegen die Basketball Löwen Braunschweig mit 70:59 durch. Die Bayern kamen vor 5472 Zuschauern gegen zunächst verunsichert wirkende Braunschweiger gut ins Spiel. Erst nach 4:52 Minuten erzielte Shaquille Hines die ersten Punkte für die Gäste aus Niedersachsen und beendete somit einen 12:0-Lauf des großen Favoriten. Die Mannschaft von Trainer Dejan Radonjic leistete sich nun viele Ballverluste, doch Braunschweig blieb offensiv schwach und konnte diese nicht nutzen. Mit 32:19 ging es in einer punktarmen Partie in die Pause.

BBL: Bayern München startet als Top-Favorit in die Playoffs Sportschau 17.05.2019 01:50 Min. Verfügbar bis 17.05.2020 Das Erste

Nach dem Seitenwechsel spielten die Löwen effektiver und konnten mehrmals auf sieben Punkte verkürzen, wirklich in Gefahr geriet der Sieg des Titelverteidigers jedoch nie. Punktbester Münchner war Ex-NBA-Spieler Derrick Williams mit zwölf Punkten, bei Braunschweig spielte Hines mit 20 Zählern stark.

Statistik

Basketball · BBL · Viertelfinale

Samstag, 18.05.2019 | 18.00 Uhr

Wappen ALBA Berlin

ALBA Berlin

Thiemann (15), Hermannsson (14), Giffey (12), Walton Jr. (11), Schneider (11), Nnoko (11), Mattisseck (8), Sikma (7), Saibou (6), Ogbe (6), Giedraitis (4), Clifford (2)

107
Wappen ratiopharm Ulm

ratiopharm Ulm

Akpinar (13), Green (12), Evans (8), Krämer (8), Radosavljevic (7), Thompson (6), Fotu (5), Reinhardt (5), Miller (4), Schilling (4), Pape (4), Günther (2)

78

Fakten und Zahlen zum Spiel

ALBA Berlin ratiopharm Ulm
Wurfbilanz 62 Würfe, 36 Treffer 59 Würfe, 27 Treffer
Trefferquote 58,1% 45,8%
Freiwurfbilanz 31 Würfe, 23 Treffer 22 Würfe, 16 Treffer
Trefferquote 74,2% 72,7%
Rebounds 36 27
Zuschauer 8.116
Schiedsrichter Barth, Straube, Bittner

Stand der Statistik: Samstag, 18.05.2019, 20:12 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 18.05.2019, 22:37

Darstellung: