BBL - Siege für Alba und Bamberg, München weiter schadlos

 Landry Nnoko dunkt den Ball

BBL, 19. Spieltag

BBL - Siege für Alba und Bamberg, München weiter schadlos

Alba Berlin hat in der Basbetball-Bundesliga (BBL) einen wichtigen Sieg gefeiert. In eigener Halle bezwangen die Berliner am Samstag (02.02.2019) medi Bayreuth mit 86:68 (38:39).

Überschattet wurde der Sieg allerdings von einer Verletzung von Albas Spielmacher Stefan Peno. Der 21-Jährige droht mit einer Knieverletzung länger auszufallen.

Die Gastgeber kamen zunächst nur schwer ins Spiel, leisteten sich in der Offensive einen Ballverlust nach dem anderen. Erst im zweiten Abschnitt drehten die Hauptstädter die Partie.

Alba Berlin kommt gegen Bayreuth zurück in die Spur

Sportschau 02.02.2019 00:49 Min. ARD

Beste Berliner Werfer waren Johannes Thiemann mit 17 und Landry Nnoko mit 12 Punkten. Kassius Robertsson kam für Bayreuth auf 19 Zähler.

Durch den 12. Sieg im 16. Spiel bleiben die Berliner auf Rang vier. Bayreuth ruchtschte als Neunter aus den Play-off-Rängen.

Bayern bleibt verlustpunktfrei

Souveräner Tabellenführer bleibt weiterhin der FC Bayern München. Der deutsche Meister setzte sich gegen Science City Jena mit 103:71 (45:38) durch und bleibt nach dem 18. Sieg nacheinander in dieser Saison in der BBL ungeschlagen.

Erfolgreichster Werfer der Mannschaft von Trainer Dejan Radonjic wurde Nihad Djedovic (16 Punkte), für die Gäste aus Jena traf Ronald Roberts (22) am sichersten. Die Thüringer mussten ihre elfte Niederlage in Serie hinnehmen und haben große Abstiegssorgen.

Bamberg siegt bei Perego-Debüt

Brose Bamberg hat das erste Bundesliga-Heimspiel unter Trainer Federico Perego gewonnen. Die Oberfranken besiegten die BG Göttingen am Sonntag in eigener Halle mit 100:77 (56:47) und bleiben auf dem fünften Tabellenplatz.

Bester Bamberger Spieler vor 5931 Zuschauern war Ricky Hickman mit 22 Punkten. Göttingens stärkster Akteur war Derek Willis (21).

Ulm mit Heimsieg gegen Bremerhaven

Einen Rang hoch auf Platz sieben ging es vorerst für Ulm, das sich zu Hause mit Mühe gegen Schlusslicht Eisbären Bremerhaven 78:69 durchsetzte. Dabei war Bogdan Radosavljevic mit 17 Zählern bester Werfer der Gastgeber. Für Bremerhaven kam Chris Warren auf 22 Punkte.

Bereits am Freitagabend hatte das Überraschungsteam Rasta Vechte den Mitteldeutschen BC mit 89:79 besiegt und damit zumindet vorerst Rang zwei erobert.

Thema in: rbb24 mit Sport, RBB Fernsehen, Samstag, 02.02.2019, 21.50 Uhr

red; sid; dpa | Stand: 03.02.2019, 16:51

Darstellung: