Basketball-WM: Griechenland verpasst Viertelfinale, USA weiter

Giannis Antetokounmpo

Weltmeisterschaft in China

Basketball-WM: Griechenland verpasst Viertelfinale, USA weiter

Die griechischen Basketballer um NBA-Superstar Giannis Antetokounmpo haben bei der Weltmeisterschaft in China überraschend das Viertelfinale verpasst. Gegner Tschechien und Titelverteidiger USA hingegen sind weiter.

Griechenland gewann am Montag (09.09.2019) in Shenzhen zwar sein letztes Zwischenrundenspiel mit 84:77 gegen Tschechien, hätte aber einen Sieg mit mindestens zwölf Punkten Differenz zum Weiterkommen gebraucht. Stattdessen steht nun der Gegner aus Tschechien im Viertelfinale. Dort treffen sie am Mittwoch (11.09.2019) auf Australien.

Für die Griechen reichten auch zwölf Punkte und neun Rebounds ihres Topstars Giannis Antetokounmpo nicht. Antetokounmpo, in der abgelaufenen NBA-Saison als wertvollster Spieler ausgezeichnet, saß in der entscheidenden Phase auch noch auf der Bank. 5:32 Minuten vor Schluss hatte der "Greek Freak" in Deutschlands Vorrundenspielort Shenzhen sein fünftes Foul kassiert und durfte nicht mehr weitermachen. Die Griechen waren mit der Entscheidung überhaupt nicht einverstanden. "Er hat nicht den Respekt bekommen, den er sich wünscht", sagte Trainer Thanasis Skourtopoulos. "Man kann gegen einen solchen Spieler nicht solche Fouls pfeifen."

Frankreich trifft auf die USA

Titelverteidiger USA hat bei der Basketball-WM auch sein fünftes Turnierspiel gewonnen und bekommt es im Viertelfinale mit Frankreich zu tun. Die Amerikaner sicherten sich in der Zwischenrunde durch ein 89:73 (43:39) über Brasilien den Gruppensieg, Kemba Walker und Myles Turner waren mit jeweils 16 Punkten die besten Werfer. Der fünfmalige Weltmeister will als erste Nation der WM-Geschichte den Titel zum dritten Mal in Serie gewinnen. Die Franzosen mussten sich Australien 98:100 (46:46) geschlagen geben und wurden hinter den "Boomers" nur Zweiter.

red/sid/dpa | Stand: 09.09.2019, 16:36

Darstellung: