Mavericks beenden Niederlagenserie

Dirk Nowitzki im Trikot der Dallas Mavericks

NBA

Mavericks beenden Niederlagenserie

Die Dallas Mavericks haben mit Basketball-Superstar Dirk Nowitzki (40) ihre Niederlagenserie in der nordamerikanischen Profiliga NBA beendet.

Nach zuletzt vier Pleiten gewannen die Mavericks am Dienstag (22.01.2019/Ortszeit) gegen die Los Angeles Clippers mit 106:98. Nowitzki steuerte in zehn Minuten acht Punkte bei, Maximilian Kleber kam auf zwei Zähler und sechs Rebounds.

Dallas liegt nach dem 20. Saisonsieg (26 Niederlagen) in der Western Conference noch immer weit hinter den Play-off-Plätzen. Oklahoma (29:18) bleibt Dritter vor Portland (29:20).

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Dritter Sieg in Folge für Schröder mit OKC

Den dritten Sieg nacheinander feierten die Oklahoma City Thunder mit Dennis Schröder. Der deutsche Nationalspieler erzielte beim 123:114 gegen die Portland Trail Blazers 13 Punkte. Matchwinner waren seine Teamkollegen Russell Westbrook, dem mit 29 Punkten, 10 Rebounds und 14 Assists ein Triple-Double gelang, und Paul George (36 Zähler).

Carmelo Anthony verlässt Houston

Carmelo Anthony beendet derweil sein glückloses Gastspiel bei den Houston Rockets nicht einmal drei Monate nach Saisonstart. Die Rockets schickten den 34 Jahre alten Forward in einem Tauschgeschäft zu den Chicago Bulls. Anthony, der in seiner Zeit bei den Denver Nuggets (2003 bis 2011) und über weite Strecken auch bei den New York Knicks (2011 bis 2017) zu den Topspielern der Liga gehört hatte, kam bei den Rockets nur zu zehn Einsätzen mit 13,4 Punkten im Schnitt.

Höchstwahrscheinlich wird Anthony, der erst zu Saisonbeginn von Oklahoma City Thunder zu den Rockets gekommen war, kein Spiel für Chicago bestreiten, sondern schnell aus seinem Vertrag entlassen werden.

Das Tauschgeschäft, in dem Houston noch rund eine Million Dollar plus die Rechte an Jon Diebler (30) drauflegt und dafür die Rechte an Tadija Dragicevic (32/beide spielten nie in der NBA) erhält, dient einzig und allein dazu, Anthony von der Gehaltsliste zu bekommen. Das Gehalt des Altstars hat Houstons Bilanz mit rund 25 Millionen belastet, das Team um Superstar James Harden muss eine große Summe an Luxussteuer zahlen, die fällig wird, wenn die Gehaltsobergrenze (Salary Cap) übertroffen wird.

sid/dpa | Stand: 23.01.2019, 08:58

Mehr zum Thema

Darstellung: