Bayern verlieren in Madrid

Nemanja Dangubic (FC Bayern Basketball) und Jaycee Carroll (Real Madrid),

Basketball, Euroleague

Bayern verlieren in Madrid

Die Basketballer von Bayern München haben gegen Real Madrid in der Euroleague die Überraschung verpasst.

Das Team von Trainer Dejan Radonjic verlor am 23. Spieltag beim spanischen Rekordmeister und Titelverteidiger Real Madrid 78:91 (39:42) und rutschte in der Tabelle aus den Play-off-Plätzen heraus. Die Bayern liegen auf Platz neun, gleichauf mit dem Achten Baskonia Vitoria. Gegen Vitoria hatte das Radonjic-Team vor zwei Wochen verloren. Die besten acht Teams nach 30 Spieltagen erreichen die Finalrunde.

Bis zur Halbzeit stark

Der Bundesliga-Tabellenführer spielte am Freitag (22.02.2019) in der ersten Hälfte in Madrid gut mit und hielt stets Kontakt zu den "Königlichen". Zur Halbzeit betrug der Rückstand nur drei Punkte. Im dritten Viertel zog Madrid aber vorentscheidend auf 19 Punkte davon, trotz eines guten letzten Viertels gelang den Münchnern die Wende nicht mehr. Bester Werfer für den einzigen deutschen Vertreter im Wettbewerb war Danilo Barthel mit 14 Punkten.

Für die Bayern geht es am kommenden Freitag (01.03.2019) im wichtigsten europäischen Klubwettbewerb weiter. Dann steht ein Auswärtsspiel beim montenegrinischen Vertreter Buducnost Podgorica auf dem Programm.

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, 22.2.19, ab 22.50 Uhr

sid/red | Stand: 22.02.2019, 22:50

Darstellung: