Basketballer hoffen auf Zuschlag für EM

Daumendrücken von Dirk Nowitzki

Basketballer hoffen auf Zuschlag für EM

26 Jahre nach dem EM-Triumph hoffen die deutschen Basketballer wieder auf eine Endrunde im eigenen Land. Der Verband bewirbt sich mit Berlin und Köln. Auch Dirk Nowitzki drückt die Daumen.

Der Deutsche Basketball Bund geht mit großem Optimismus in die Vergabe der Europameisterschaft 2021 am Montag (15.07.2019) in München. Mit Köln für eine von vier Vorrunden und Berlin für die K.o.-Phase bewirbt sich Deutschland neben sechs weiteren Ländern als Gastgeber.

"Ich bin der festen Überzeugung, dass die Boardmitglieder die richtige Entscheidung treffen werden und hoffentlich Deutschland ihr Vertrauen schenken", sagte DBB-Präsident Ingo Weiss vor der Entscheidung des Topgremiums im Kontinentalverband FIBA Europe. Bei der Präsentation wird auch Bundestrainer Henrik Rödl für die deutsche Kandidatur werben. "Unser Team kann in der Zukunft etwas erreichen, eine gute Platzierung oder eine Medaille", sagte Weiss.

Gruppenphase in vier Ländern

Eine Kandidatur haben auch Tschechien, Estland, Georgien, Ungarn, Italien und Slowenien abgegeben, die Gruppenphase wird in vier verschiedenen Ländern stattfinden. Zuletzt war Deutschland 2015 Vorrundengastgeber. "Wir haben ja 2015 in Berlin gesehen, wie unglaublich die Stimmung war und wie großartig unser Sport angenommen wurde. Es würde mit Sicherheit ein Riesen-Event werden", erinnerte die 41 Jahre alte Basketball-Legende Dirk Nowitzki an seinen letzten Auftritt als aktiver Nationalspieler vor deutschem Publikum: "Ich würde mich riesig freuen, und es wäre eine tolle Sache für den deutschen Basketball."

"Sport weiter pushen und fördern"

Zuletzt hatte 1993 eine EM-Endrunde in Deutschland stattgefunden, das Team des damaligen Bundestrainers Svetislav Pesic holte in München den bislang einzigen Titel für den DBB. In der Ära von Nowitzki gewann die DBB-Auswahl EM-Silber 2005 und WM-Bronze 2002. "So eine Heim-EM kann den Sport in unserem Land weiter pushen und fördern", sagte Nowitzki. Das Budget für Vor- und Endrunde soll rund 15 Millionen Euro betragen, das Turnier ist für September 2021 geplant.

dpa | Stand: 15.07.2019, 06:00

Darstellung: