BBL - Alba verliert überraschend in Braunschweig

Braunschweigs Scott Eatherton (m.) behauptet den Ball gegen Stefan Peno (r.) und Dennis Clifford

15. Spieltag der Basketball-Bundesliga

BBL - Alba verliert überraschend in Braunschweig

Alba Berlin hat durch die Niederlage in Braunschweig den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz der Basketball-Bundesliga (BBL) verpasst. Rasta Vechta feiert den achten Saisonsieg - und darf von den Play-offs träumen.

Alba, die Mannschaft von Trainer Aito Garcia Reneses, verlor am Samstag (05.01.2019) bei den formstarken Basketball Löwen Braunschweig mit 79:83 (46:42). Treffsicherster Berliner war Niels Giffey mit 19 Punkten. Scott Eatherton (21 Punkte) spielte für Braunschweig stark auf.

Alba steht mit 20:6-Punkten hinter den Baskets Oldenburg (22:4) und dem ungeschlagenen Tabellenführer FC Bayern (26:0) auf Platz drei. Die Löwen aus Braunschweig festigen ihren Platz unter den ersten Acht.

Alba kämpft sich heran - und verliert dennoch

Zwei Tage nach dem 83:74-Erfolg im Basketball-Eurocup gegen AS Monaco erwischte der deutsche Vizemeister einen schlechten Start. Nach dem ersten Viertel lagen die "Albatrosse" zehn Punkte hinten (18:28). Angeführt von Kapitän Giffey präsentierten sich die Berliner im zweiten Abschnitt dann deutlich verbessert und übernahmen zur Halbzeit die Führung (46:42).

Doch die Niedersachsen steckten nicht auf, entschieden das dritte Viertel mit 20:10 für sich und gingen mit einem knappen Vorsprung in den letzten Spielabschnitt (62:56). Diesen verteidigte Braunschweig in einer spannenden Schlussphase erfolgreich und feierte den sechsten Sieg in Folge.

Träumen ist erlaubt in Vechta

Die Crailsheim Merlins kamen bei den Frankfurt Skyliners zu einem überraschenden 91:77. Nach zuvor neun Niederlagen in Serie bleibt der Aufsteiger dennoch Tabellenletzter. Mitaufsteiger Rasta Vechta kann durch das 75:65 gegen s. Oliver Würzburg weiter von den Play-offs träumen.

Krise der Gießen 46ers endet

Nach zuvor sechs sieglosen Partien konnten auch die Gießen 46ers wieder gewinnen. Der gebürtige US-Amerikaner John Bryant, der seit kurzem die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, spielte nach seiner Verletzung erstmals wieder und führte die Mittelhessen mit starken 21 Punkten, 20 Rebounds und sechs Vorlagen zum 81:61-Sieg bei Science City Jena. Auch Göttingen feierte im Duell zweier formschwacher Ligateams gegen Bremerhaven einen wichtigen 85:79-Sieg.

Statistik

Basketball · BBL · Hauptrunde

Samstag, 05.01.2019 | 18.00 Uhr

Wappen Basketball Löwen Braunschweig

Basketball Löwen Braunschweig

Eatherton (21), Lansdowne (17), Klepeisz (15), Hines (8), Kone (6), Blake (5), Sengfelder (4), Lagerpusch (4), Rahon (3), Kovacevic

83
Wappen ALBA Berlin

ALBA Berlin

Giffey (19), Nnoko (13), Peno (12), Hermannsson (11), Giedraitis (11), Saibou (5), Clifford (5), Thiemann (3), Sikma, Hundt, Schneider, Wagner

79

Fakten und Zahlen zum Spiel

Basketball Löwen Braunschweig ALBA Berlin
Wurfbilanz 58 Würfe, 31 Treffer 64 Würfe, 29 Treffer
Trefferquote 53,4% 45,3%
Freiwurfbilanz 15 Würfe, 13 Treffer 21 Würfe, 18 Treffer
Trefferquote 86,7% 85,7%
Rebounds 29 37
Zuschauer 5.094
Schiedsrichter Rodriguez Soriano, Bittner, Frölich

Stand der Statistik: Samstag, 05.01.2019, 20:08 Uhr

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, Samstag, 05.01.19, ab 22.50 Uhr

dpa/red | Stand: 05.01.2019, 19:40

Darstellung: