BBL - FC Bayern dreht Partie spektakulär

Maodo Lo vom FC Bayern München dribbelt auf den Korb zu

4. Spieltag

BBL - FC Bayern dreht Partie spektakulär

Der FC Bayern München hat mit einer deutlichen Leistungssteigerung die erste Bundesliga-Niederlage abgewendet. Alba Berlin gewinnt ebenfalls. Brose Bamberg hat am vierten Bundesliga-Spieltag den dritten Sieg eingefahren.

Drei Tage nach der Euroleague-Gala gegen ASVEL Villeurbanne (104:63) gewann Titelverteidiger FC Bayern im Topspiel am Sonntag (20.10.2019) bei den EWE Baskets Oldenburg trotz eines zwischenzeitlichen 21-Punkte-Rückstand im zweiten Viertel mit 90:83 (37:46) und ist auch nach dem 4. Spieltag mit vier Siegen ungeschlagen.

"Wir haben eine klare Ansage in der Halbzeit bekommen. Am Ende haben wir als Team gewonnen", erklärte Kapitän Alex King. Die deutlichen Worte sprach Bayern-Trainer Dejan Radonjic aus.

BBL: Bayern drehen Spitzenspiel in Oldenburg

Sportschau 20.10.2019 00:39 Min. Verfügbar bis 20.10.2020 ARD Von ARD-Reporter Hendrik Lückhoff

In der ersten Hälfte sah es nach einer deutlichen Bayern-Pleite aus. Oldenburg führte mit 39:18 (13. Minute). Doch Bayern kam Mitte des zweiten Viertels besser in Schwung. Mit einem 15:0-Lauf nach dem Seitenwechsel drehten sie komplett die Begegnung und gewannen auch dank eines stark aufdrehenden Petteri Koponen (18 Punkte) und Nationalspieler Maodo Lo (17) am Ende noch souverän.

Alba Berlin souverän

Mit Vizemeister Alba Berlin und dem Überraschungsteam Hakro Merlins Crailsheim sind zwei weitere Mannschaften ebenfalls noch ohne Niederlage. Die Berliner gewannen nach der Euroleague-Pleite beim FC Barcelona (84:103) deutlich mit 110:82 (60:38) bei s.Oliver Würzburg. Nationalspieler Niels Giffey war mit 21 Zählern der treffsicherste Werfer, zudem punkteten vier weitere Alba-Profis zweistellig. Das Überraschungsteam der Merlins Crailsheim gewann gegen die BG Göttingen mit 83:57 (34:26).

Bamberg bleibt in der Erfolgsspur

Der frühere Serienmeister aus Bamberg setzte sich bereits am Samstag mit 93:81 (44:38) gegen die Jobstairs Gießen 46ers durch. Die Franken taten sich zunächst schwer und lagen kurz vor Ende des ersten Viertels mit acht Punkten zurück (14:22). Doch nach der ersten Pause übernahm die Mannschaft von Neu-Trainer Roel Moors die Kontrolle und fuhr einen letztlich verdienten Erfolg ein.

Ausgeglichene Teamleistung

Bambergs Kameron Taylor mit Dunk gegen Gießens Alen Pjanic

Bambergs Kameron Taylor mit Dunk gegen Gießens Alen Pjanic

Aus einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung ragten Assem Marei und Paris Lee mit jeweils 17 und Kameron Taylor mit 16 Punkten heraus, bester Gießener war John Bryant mit 22 Zählern.

Matchwinner Lamont Jones

Dank Neuzugang Lamont Jones gelang den Fraport Skyliners Frankfurt der ersehnte erste Saisonsieg. Der US-Amerikaner erzielte beim 83:78 (71:71, 36:35) nach Verlängerung gegen die Hamburg Towers starke 25 Punkte.

Statistik

Basketball · BBL · Hauptrunde

Sonntag, 20.10.2019 | 18.00 Uhr

Wappen EWE Baskets Oldenburg

EWE Baskets Oldenburg

Blakes (19), Mahalbasic (14), Boothe (14), Tadda (8), Amaize (6), Mcclain (6), Sears (6), Paulding (4), Hobbs (3), Schwethelm (3), Keßen

83
Wappen FC Bayern München

FC Bayern München

Koponen (18), Lo (17), Barthel (11), Djedovic (11), Zipser (8), Lucic (8), Radosevic (8), King (5), Monroe (4), Nelson, Grant

90

Fakten und Zahlen zum Spiel

EWE Baskets Oldenburg FC Bayern München
Wurfbilanz 63 Würfe, 31 Treffer 54 Würfe, 29 Treffer
Trefferquote 49,2% 53,7%
Freiwurfbilanz 12 Würfe, 10 Treffer 26 Würfe, 23 Treffer
Trefferquote 83,3% 88,5%
Rebounds 22 36
Zuschauer 6.200
Schiedsrichter Panther, Matip, Kattur

Stand der Statistik: Sonntag, 20.10.2019, 20:15 Uhr

red/sid | Stand: 20.10.2019, 22:41

Darstellung: