Giessen und Bonn starten solide

Giessens Benjamin Lischka (r.) im Zweikampf mit Jeril Taylor

Basketball-Bundesliga

Giessen und Bonn starten solide

Die Gießen 46ers und die Telekom Baskets Bonn haben den ersten Spieltag der Basketball Bundesliga (BBL) mit einem Heim- und einem Auswärtssieg beendet.

Gießen setzte sich in einer hartumkämpften Partie in eigener Halle mit 91:84 (43:46) gegen den Mitteldeutschen BC durch. Die ambitionierten Bonner gewannen bei der BG Göttingen mit 86:79 (49:47).

Berlin mit Kantersieg

Die Berliner gewannen am Samstag (29.09.2018) problemlos mit 112:55 (52:31) gegen Jena und boten über die kompletten 40 Minuten eine überzeugende Partie.

Neuzugang Rokas Giedraitis war mit 20 Punkten Top-Scorer der dominierenden Berliner. Der aus Ludwigsburg verpflichtete Nationalspieler Johannes Thiemann (18 Zähler) zeigte vor 9.113 Zuschauern bei seinem Pflichtspieldebüt ebenfalls eine ansprechende Leistung.

Alba Berlin deklassiert Jena beim BBL-Auftakt

Sportschau 29.09.2018 00:50 Min. Verfügbar bis 29.09.2019 ARD

Bamberg tut sich schwer

Ex-Meister Brose Bamberg siegte beim Pflichtspieldebüt von Trainer Ainars Bagatskis mit 84:80 (39:37) bei s.Oliver Würzburg. Augustine Rubit war mit 24 Punkten bester Werfer bei den Gästen. Würzburg-Profi Gabriel Olaseni kam auf 14 Zähler.

Der letztjährige Play-off-Halbfinalist MHP Riesen Ludwigsburg bezwang die Fraport Skyliners aus Frankfurt mit 83:76 (41:34). Neu-Nationalspieler Karim Jallow war mit 24 Punkten treffsicherster Schütze beim Team von Trainer John Patrick.

Auch Oldenburg startet mit Sieg

Die EWE Baskets Oldenburg begannen die neue Spielzeit mit einem deutlichen Erfolg. Bei den Basketball Löwen Braunschweig gab es ein klares 100:64 (48:30) und die ersten beiden Punkte.

Der neue Spielmacher Will Cummings überragte bei den Oldenburgern mit 25 Zählern. Die Braunschweiger, bei denen NBA-Star Dennis Schröder seit Saisonbeginn Mehrheitseigner ist, enttäuschten nach einem guten ersten Viertel. Ein 26:1-Lauf der Baskets sorgte aber schnell für klare Verhältnisse.

Bayern starten mühevoll

Bayerns Devin Booker hält den Ball vor Ulms Javonte Green

Bayern München startete mit einem mühevollen Sieg. Der Titelverteidiger setzte sich am Freitag (28.09.2018) mit 83:77 (46:38) bei ratiopharm Ulm durch, musste aber bis zum Schluss um den Sieg bangen. "Wir haben offensiv gut gespielt, aber an der Defensive müssen wir arbeiten", sagte Mannschaftskapitän Danilo Barthel nach der Partie. "Da waren zu viele Lücken, in den kommenden Wochen werden wir diese Fehler abstellen."

Bester Werfer der Münchner war Petteri Koponen mit 18 Punkten. Ulm lag kurz vor der Halbzeit mit 13 Zählern in Rückstand, kämpfte sich aber wieder heran und verkürzte zwischenzeitlich auf 72:73. Am Ende aber genügten auch die jeweils 15 Zähler von Katin Reinhardt und Javonte Green nicht zum Sieg.

Aufsteiger starten mit Niederlagen

Aufsteiger Hakro Merlins Crailsheim verlor bei den Eisbären Bremerhaven mit 80:93 (44:38). 31 Punkte des Australiers Ben Madgen nutzten den Gästen nichts. Chancenlos war der zweite Aufsteiger Rasta Vechta. Gegen medi Bayreuth gab es eine deutliche 67:83 (25:43)-Heimpleite.

Statistik

Basketball · BBL · Hauptrunde

Freitag, 28.09.2018 | 19.00 Uhr

Wappen ratiopharm Ulm

ratiopharm Ulm

Green (15), Reinhardt (15), Fotu (8), Günther (8), Krämer (8), Miller (7), Thompson (7), Akpinar (5), Evans (4), Schilling, Ugrai

77
Wappen FC Bayern München

FC Bayern München

Koponen (18), Jovic (17), Lucic (13), Booker (10), King (10), Barthel (7), Djedovic (3), Lo (3), Hobbs (2), Dangubic, Ogunsipe

83

Fakten und Zahlen zum Spiel

ratiopharm Ulm FC Bayern München
Wurfbilanz 60 Würfe, 28 Treffer 60 Würfe, 30 Treffer
Trefferquote 46,7% 50,0%
Freiwurfbilanz 17 Würfe, 12 Treffer 17 Würfe, 14 Treffer
Trefferquote 70,6% 82,4%
Rebounds 27 39
Zuschauer 6.200
Schiedsrichter Lottermoser, Fritz, Arik

Stand der Statistik: Freitag, 28.09.2018, 21:24 Uhr

Stand: 30.09.2018, 21:09

Darstellung: