BBL-Playoffs - Alba Berlin steht nach Sieg gegen Oldenburg im Finale

Martin Hermannsson

Basketball-Bundesliga

BBL-Playoffs - Alba Berlin steht nach Sieg gegen Oldenburg im Finale

Die Basketballer von Alba Berlin haben das Finale der Bundesliga-Playoffs erreicht. Die Berliner setzten sich am Sonntag (09.06.2019) im Halbfinalduell gegen die EWE Baskets Oldenburg mit 100:89 (47:43) durch und feierte damit ein klares 3:0 in der Best-of-Five-Serie.

Damit hat Alba auch die Qualifikation für die Euroleague sicher, da Finalgegner Bayern bereits eine Wildcard für die kommende Saison der europäischen Königsklasse erhält. München hatte sich in seinem Halbfinale gegen Außenseiter Rasta Vechta ebenfalls mit 3:0 durchgesetzt. Das erste von maximal fünf Finalspielen findet am kommenden Sonntag (16.06.2019) in München statt.

Alba hatte in Peyton Siva, Johannes Thiemann (beide 14), Landey Nnoko, Luke Sikma, Martin Hermannsson (alle 12) und Rokas Giedraitis (10) gleich sechs Spieler auf dem Feld, die im dritten Spiel gegen Oldenburg zweistellig punkteten. Für die EWE Baskets Oldenburg reichten auch 31 Punkte von Will Cummings nicht, um noch einmal zu verkürzen.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

"Die Vorfreude ist riesig", sagte Albas Kapitän Niels Giffey bei "Magentasport" mit Blick auf das Endspiel und lobte die starke Teamleistung. "Oldenburg war über die ganze Saison ein starker Gegner. Wir hatten ein bisschen mehr Tiefe, haben schneller gezockt."

Alba gegen Bayern - ein Dauerduell

Alba erwischte in Spiel drei den besseren Start und lag bereits Mitte des ersten Viertels mit 24:12 vorne. Die Niedersachsen kämpften sich jedoch wieder heran und erzielten durch Philipp Schwethelm in der 32. Spielminute gar den zwischenzeitlichen 70:70-Ausgleich. Fortan jedoch zeigte sich die individuelle Klasse der Berliner. Immer wieder zogen sie schnell Richtung Korb, um dann im richtigen Moment einen Mitspieler auf Höhe der Dreimeterlinie zu bedienen. Erst traf Siva so, dann auch Hermannsson und Giffey. Am Ende stand ein Sieg mit elf Punkten Vorsprung.

Damit kommt es nun wieder einmal zum Dauerduell Alba gegen Bayern. Im Vorjahr hatten sich die Münchner in einer engen Finalserie mit 3:2-Siegen durchgesetzt. Auch 2014 gab es dieses Duell um den Titel, damals ebenfalls mit dem besseren Ende für die Bayern. In den vergangenen sechs Spielzeiten trafen beide Teams fünfmal in den Playoffs aufeinander - immer gewannen die Münchner.

Statistik

Basketball · BBL · Halbfinale

Sonntag, 09.06.2019 | 15.00 Uhr

Wappen EWE Baskets Oldenburg

EWE Baskets Oldenburg

Cummings (31), Mahalbasic (18), Paulding (13), Boothe (9), Massenat (7), Tadda (6), Schwethelm (3), Stojanovski (2)

89
Wappen ALBA Berlin

ALBA Berlin

Siva (14), Thiemann (14), Hermannsson (12), Sikma (12), Nnoko (12), Giedraitis (10), Schneider (8), Giffey (6), Walton Jr. (5), Ogbe (5), Saibou (2)

100

Fakten und Zahlen zum Spiel

EWE Baskets Oldenburg ALBA Berlin
Wurfbilanz 62 Würfe, 31 Treffer 65 Würfe, 36 Treffer
Trefferquote 50,0% 55,4%
Freiwurfbilanz 25 Würfe, 20 Treffer 19 Würfe, 14 Treffer
Trefferquote 80,0% 73,7%
Rebounds 31 32
Zuschauer 6.000
Schiedsrichter Panther, Fritz, Madinger

Stand der Statistik: Sonntag, 09.06.2019, 17:33 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 09.06.2019, 16:53

Darstellung: