World Series-Champion L.A. Dodgers - "Dies ist unser Jahr"

Die LA Dodgers jubeln über den Titelgewinn

Major League Baseball

World Series-Champion L.A. Dodgers - "Dies ist unser Jahr"

Von Heiko Oldörp

Sie standen zum dritten Mal in vier Jahren in der Endspielserie. Und sie dürfen nun endlich jubeln. Die Los Angeles Dodgers sind neuer Meister der Major League Baseball. Es ist der erste Titel seit 1988.
 

Die Spannung war spürbar, die Erlösung ganz nahe, doch die Dodgers brauchten bei einer 3:1-Führung im sechsten Spiel der World Series gegen die Tampa Bay Rays noch ein Out, um erstmals nach 32 Jahren wieder Meister der Major League Baseball zu sein. Und so schaute Pitcher Julio Urias von seinem Wurfhügel hinüber zu Catcher Austin Barnes.

Der signalisierte ihm mit den Fingern, dass er einen Fastball werfen solle. Urias nickte und schleuderte den Baseball mit einer Geschwindigkeit von 154 km/h Richtung Schlagmal, wo Rays-Profi Willy Adames nur zugucken konnte, wie der Ball an ihm vorbeiflog und in Barnes' Fanghandschuh landete. Strikeout. Game over. Champion L.A..

Trotz Finalniederlagen zusammengeblieben

"Dies ist unser Jahr. Ich habe noch nie eine Mannschaft gehabt, die so zusammengehalten hat, widerstandsfähiger war und die ich mehr liebe", jubelte Trainer Dave Roberts. Er hat seit 2016 bei den Dodgers das Sagen. Und er hat seitdem zweimal die World Series verloren. 2017 unterlag L.A. den Houston Astros. Doch die Texaner hatten, so ergaben Ermittlungen später, geschummelt. Sie hatten die ganze Saison über Signale, die der gegnerische Fãnger seinem Werfer gibt, mittels Videokamera aufgenommen und die Infos durch Trommeln auf eine Mülltonne an die eigenen Spieler weitergeleitet.

Ein Jahr später standen die Dodgers wieder im Finale - und verloren erneut. Diesmal gegen die Boston Red Sox. Doch der Kern des Teams blieb zusammen, blieb motiviert. Und die Dodgers investierten in ihren ohnehin schon teuren Kader. Die Verpflichtung von Mookie Betts im Frühjahr darf als Königs-Akquise angesehen werden. Der Outfielder kam aus Boston, unterschrieb für zwölf Jahre und wird insgesamt 365 Millionen Dollar verdienen. Betts sorgte beim entscheidenden 3:1-Sieg für das 1:1 und erhöhte im neunten Inning mit einem Homerun zum Endstand.

“Es ist unwirklich”

"Diese Jungs waren so oft in den Playoffs. Ich bin hergekommen, um ein Teil des Teams zu sein, und ich bin glücklich, einen Beitrag geleistet zu haben", betonte Betts. "Es ist unwirklich. Wir haben so hart gearbeitet und unsere Herzen wurden so oft gebrochen", ergänzte Catcher Barnes. Und Star-Pitcher Clayton Kershaw sprach erleichtertet von "vielen Emotionen und einem ganz speziellen Gefühl".

Er war gerade sieben Monate alt gewesen, als die Dodgers am 20. Oktober 1988 letztmals die World Series gewonnen hatten. Damals wie heute hatte L.A. sogar zwei Meister in der Stadt. Damals wie heute waren es neben den Dodgers die Lakers. 1988 hatte Earvin “Magic” Johnson die Basketballer zum Titel geführt, diesmal war es LeBron James.

"Titel könnte der schönste sein"

Für die Dodgers ist es die siebte Meisterschaft und die sechste, seitdem der Verein 1957 von New York in die Stadt der Engel umzog. "Dieser sechste Titel könnte der schönste sein", lautete die Schlagzeile in der "Los Angeles Times". Denn seit der letzten Meisterschaft waren 32 Jahre vergangen. So lange hatten sie in L.A. noch nie auf einen World-Series-Titel warten müssen. Drei Eigentümer-Wechsel, acht Trainer und unzählige Enttäuschungen später sind die Dodgers wieder das Nonplusultra der MLB.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Mit dem Ende der Baseball-Saison wird es in Nordamerikas Profisport nun ungewohnt übersichtlich. Derzeit spielen nur noch die National Football League und die Major League Soccer. Normalerweise haben Ende Oktober bereits die neuen Spielzeiten in der NBA und der NHL begonnen. Doch diesmal ist völlig offen, wann beide Ligen in ihre Saisons starten.

Wann starten NBA und NHL?

Aus der NBA war zu hören, dass der 22. Dezember als mögliches Datum anvisiert und die Saison 72 statt der üblichen 82 Spiele pro Team umfassen werde. In der NHL wurde mal mit dem 1. Januar als möglichem Auftakttermin spekuliert, mittlerweile ist eher vom 1. Februar die Rede. Ein großes NHL-Problem: Sieben Teams kommen aus Kanada. Und Kanada will die Grenze zu den USA erst wieder öffnen, wenn der Nachbar Covid-19 besser unter Kontrolle hat. Darauf deutet derzeit nichts hin.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Dies macht auch der NFL Sorgen. Vergangene Woche hat die Liga erstmals geäußert, den Super Bowl möglicherweise vom 7. Februar auf Anfang März zu verschieben. So sollen wegen Covid verlegte Spiele am Ende der Vorrunde nachgeholt werden können. Bislang mussten zwölf Partien verschoben werden.

Stand: 28.10.2020, 10:57

Darstellung: