Besondere Augenblicke - die Welt-Sportfotos seit 2015

Besondere Augenblicke - die Welt-Sportfotos seit 2015

Seit 1956 zeichnet die niederländische Stiftung "World Press Photo" die besten Pressefotos eines Jahres aus - auch in der Kategorie Sport. Es bleiben Augenblicke für die Ewigkeit. Die Sieger seit 2015...

World Press Photo des Jahres 2020

Sieger 2020 - Mark Blinch (Kanada). Diese eine Sekunde, wenn alles still steht und es um alles geht. So geschehen am 12. Mai 2019 in den NBA-Playoffs der Eastern Conference. Spiel sieben und für den späteren Champions Toronto Raptors geht es gegen die Philadelphia 76ers um alles. Mit der Schlusssirene nimmt Torontos Kawhi Leonard (hockend) den Wurf, der alles entscheiden kann. Fotograf Blinch hat den Moment festgehalten, wie alle gebannt warten, ob der Ball nach vier Ringberührungen noch ins Netz fällt - und er tut es.

Sieger 2020 - Mark Blinch (Kanada). Diese eine Sekunde, wenn alles still steht und es um alles geht. So geschehen am 12. Mai 2019 in den NBA-Playoffs der Eastern Conference. Spiel sieben und für den späteren Champions Toronto Raptors geht es gegen die Philadelphia 76ers um alles. Mit der Schlusssirene nimmt Torontos Kawhi Leonard (hockend) den Wurf, der alles entscheiden kann. Fotograf Blinch hat den Moment festgehalten, wie alle gebannt warten, ob der Ball nach vier Ringberührungen noch ins Netz fällt - und er tut es.

Sieger 2019 - John T. Pedersen (Norwegen). In Katanga, einem Slum der ugandischen Hauptstadt Kampala, gehört Boxen zu den wenigen Dingen, die die Menschen neben dem täglichen Kampf ums Überleben tun können. Es sei denn, sie sind eine Frau. Auf dem Foto trainiert die 30-jährige Moreen Ajambo, Mutter von sieben Kindern. Sie ist Mitglied der Nationalmannschaft Ugandas und hat trotzdem kaum Möglichkeiten zu trainieren, geschweige denn an internationalen Wettkämpfen teilzunehmen.

Sieger 2018 - Oliver Scarff (England). Das "Royal Shrovetide Football Match" im englischen Ashbourne ist so, wie Fußball einmal angefangen hat: Menschen versuchen, einen Ball in ein Ziel zu bringen. Viel mehr Regeln gibt es nicht, wenn diejenigen, die nördlich gegen die, die südlich des Flusses Henmore geboren sind angeblich seit dem 17. Jahrhundert zu Beginn des Frühlings an zwei Tagen mit Spielhälften à acht Stunden versuchen, den Ball drei Mal gegen einen Markierungsstein zu drücken.

Sieger 2017 - Tom Jenkins (England). Ein weiblicher Jockey, der durch die Luft fliegt, Pferdekörper, die im Dickicht verschwinden. "Grand National" heißt das Hindernisrennen in der Nähe von Liverpool, bei dem immer wieder Pferde und Reiter zu Schaden kommen. Nicht so bei diesem Bild, betont Fotograf Jenkins.

Sieger 2016 - Christian Walgram (Österreich). Bei der Alpinen Ski-WM 2015 in Vail (USA) hob Ondrej Bank in der Kombinationsabfahrt spektakulär ab. Mit schweren Prellungen und Wunden im Gesicht musste der Tscheche ins Krankenhaus.

Sieger 2015 - Bao Tailiang (China). So nah und doch so weit entfernt. Lionel Messi ist einer der besten Fußballer aller Zeiten, hat im Vereinsfußball und an Einzelauszeichnungen alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Aber dieser eine, ganz große Titel blieb dem Argentinier verwehrt. 2014 war der dicht dran am WM-Pokal - in die Höhe recken durfte ihn wenig später Deutschlands Kapitän Bastian Schweinsteiger.

Stand: 21.04.2020, 11:34 Uhr

Darstellung: