Vorschau Textbaustein

Babypause für Rodlerin Dajana Eitberger: Die Olympiazweite erwartet ihr erstes Kind und wird die kommende Saison pausieren. Im Anschluss möchte die 28-Jährige aus Ilmenau ihre sportliche Karriere fortsetzen und die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking sowie die Heim-WM 2023 in Oberhof ins Visier nehmen. "Die Schwangerschaft war eine freudige Überraschung, auch wenn die Nachricht für mich als Leistungssportlerin zum ungünstigsten Zeitpunkt kam", sagte Eitberger. "Als ich nach meinem Umzug nach München alles in die Wege geleitet hatte und meine Planung stand, wie und wo ich trainieren würde, kam das Leben auf einmal mit einer besseren Idee um die Ecke." Eitberger, die in Pyeonchang 2018 hinter Olympiasiegerin Natalie Geisenberger (Miesbach) überraschend Silber gewonnen hatte, war nach ihrer sehr durchwachsenen vergangenen Saison zu ihrem Freund in die bayrische Landeshauptstadt gezogen.

Darstellung: