Vorschau Textbaustein

Der am vergangenen Freitag als Präsident des Landesverbandes Sachsen zurückgetretene Uwe Vetterlein hat sich auch aus dem Präsidium des Deutschen Handballbundes (DHB) zurückgezogen. Das teilte der DHB am Montag (27.05.2019) mit. Zuvor hatte der Handball-Verband Sachsen Vetterlein wegen dessen AfD-Kandidatur im Rahmen der sächsischen Kommunalwahlen das Vertrauen entzogen. Vetterlein hatte die Landesverbände als einer ihrer Vertreter im DHB-Präsidium repräsentiert. Das Präsidium sah bei seiner turnusmäßigen Sitzung am Montag in Stuttgart allerdings keine Basis mehr für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. DHB-Präsident Andreas Michelmann informierte Vetterlein, der daraufhin sofort seinen Rücktritt erklärte.

Darstellung: