Seehofer verspricht Olympia-Athleten deutlich mehr Geld

Deutschlands Sprinterin Gina Lückenkemper bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro

Seehofer verkündet "Paradigmenwechsel"

Seehofer verspricht Olympia-Athleten deutlich mehr Geld

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat sein Konzept zur direkten Athletenförderung im aktuellen Haushalt vorgestellt - für die Athleten heißt das: mehr Geld.

Wie Seehofer am Mittwoch (15.05.19) bei einer Sitzung des Sportausschusses des Bundestages mitteilte, können die Sportlerinnen und Sportler des Olympiakaders, des Paralympics-Kaders, des Perspektivkaders und Deaflympicskaders für das Haushaltsjahr 2019 mit einem deutlichen monatlichen Mittelanwuchs rechnen.

800 statt 300 Euro im Monat

Konkret sollen rund 2000 Athleten von der Förderung profitieren. "Ich kann sagen, dass heute ein guter Tag ist für den deutschen Spitzensport", sagte Seehofer nach der Sitzung.

Athleten des Olympiakaders erhalten demnach künftig 800 statt 300 Euro pro Monat, für Sportler aus dem Perspektivkader gibt es 700 anstelle von 300 Euro Grundförderung. Auf diese Regelung hatten sich Innenministerium und die Deutsche Sporthilfe in Zusammenarbeit mit dem Bundesverwaltungsamt geeinigt.

"Epochaler Schritt"

Wie Michael Illgner, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Sporthilfe, ergänzte, sei der Start der Auszahlung für den Sommer geplant. Die Gelder werden ab dem 1. Juli im monatlichen Rhythmus an die Athleten ausgezahlt. Für das erste Halbjahr 2019 bekommen sie eine rückwirkende Zahlung. Ziel der Erhöhung ist auch eine Verringerung der Quote von Athleten, die ihre Karriere aus finanziellen Gründen vorzeitig abbrechen.

Illgner sprach von einem "epochalen Schritt in der Athletenförderung". So kommt die Sporthilfe nach eigenem Angaben "ihrem Förderziel nahe, 1000 bis 1200 Euro pro Athlet und Monat auszahlen zu können".

Seehofer will mit Athletenvertretung sprechen

Am Ende angekommen sieht Seehofer die Spitzensportreform damit jedoch noch nicht. Er verwies auf den Anstieg der für den Sport bereitstehenden Mittel.

2019 sind insgesamt 235 Millionen Euro, für 2020 sind 245 Millionen eingeplant. In jedem Falle wolle Seehofer bald auch die Athletenvertretung "Athleten Deutschland" um den Vorsitzenden und Spitzenfechter Max Hartung im Innenministerium empfangen. "Herrn Hartung und jeden, den er mitbringen will, damit wir eine lebendige Debatte bekommen", sagte Seehofer.

sid/dpa | Stand: 15.05.2019, 17:12

Darstellung: