Kletterer Megos verpasst zweite WM-Medaille

Alexander Megos

Weltmeisterschaft in Japan

Kletterer Megos verpasst zweite WM-Medaille

Der deutsche Kletterer Alexander Megos hat im Finale des Kombinationswettbewerbs bei der WM in Hachioji seine zweite Medaille verpasst. Er musste aufgeben.

Wie der Internationale Dachverband für Wettkampfklettern IFSC am Mittwoch (21.08.2019) mitteilte, verletzte sich der 26-Jährige während der Boulder-Disziplin am Finger. In der Liveübertragung war zu sehen, wie Megos den kleinen Finger seiner linken Hand hielt und die Bühne vorzeitig verließ.

Für den Erlanger und einzigen Deutschen im Finale der Kombination ist der Traum einer zweiten Medaille bei der WM in Japan damit vorbei. Zuvor hatte er in den Einzelwettbewerben Silber in der Disziplin Lead gewonnen.

Ein Griff fehlt Megos zu Gold bei der Kletter-WM Sportschau 16.08.2019 00:57 Min. Verfügbar bis 16.08.2020 Das Erste

"Sehr enttäuscht"

"Er ist sehr enttäuscht", sagte Bundestrainer Urs Stöcker: "Er war so niedergeschlagen, dass er direkt ins Hotel gefahren ist, weil er das restliche Finale nicht mehr mitansehen wollte."

In Tokio dennoch dabei

Für das Debüt seiner Sportart bei den Olympischen Spielen 2020 ist der deutsche Kletterer dennoch qualifiziert. Bereits durch den Einzug in das Achter-Finale hatte sich Megos das Ticket für Tokio gesichert. Bei der Olympiapremiere der Kletterer werden nur im Eintageswettbewerb "Olympic Combined" aus Speed, Bouldern und Lead Medaillen vergeben.

sid/dpa | Stand: 21.08.2019, 11:18

Darstellung: