Europaspiele - Tischtennis-Mixed holt erstes Gold

Patrick Franziska (l.) und Petrissa Solja

Minsk

Europaspiele - Tischtennis-Mixed holt erstes Gold

Erfolge für die deutschen Tischtennis-Profis bei den Europaspielen in Minsk: Patrick Franziska und Petrissa Solja haben im Mixed-Wettbewerb die erste Goldmedaille für Deutschland geholt. Timo Boll steht derweil im Halbfinale.

Patrick Franziska und Petrissa Solja setzten sich am Dienstag (25.06.2019) mit 3:0 Sätzen gegen die Rumänen Ovidio Ionescu und Bernadette Szocs durch. Damit qualifizierte sich das Paar auch frühzeitig für die Olympischen Spiele im kommenden Jahr in Tokio. Franziska/Solja beherrschten die Begegnung jederzeit.

Am Mittag hatten sie sich im Halbfinale ebenfalls souverän mit 3:1 Sätzen gegen die an Nummer eins gesetzten Slowaken Lubomir Pistej und Barbora Balazova durchgesetzt. Am Nachmittag gewannen Timo Boll und Han Lie ihre Viertelfinals in den Einzelwettbewerben. Beiden fehlt noch ein Sieg, um den Sprung nach Tokio zu schaffen.

Judoka mit nur einer Medaille

Die deutschen Judoka verpassten einen versöhnlichen Abschluss in Minsk. Im Teamwettbewerb war bereits die Auftakthürde Österreich zu groß - die nächste Enttäuschung für den EM-Titelverteidiger. "Die komplette Woche lief nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben. Das ist sehr, sehr traurig und spiegelt nicht unsere Leistungen wider", sagte 2017-Weltmeister Alexander Wieczerzak.

Im Einzel hatten die Judoka nur am Samstag durch Pauline Starke die Bronze-Medaille geholt und damit das Ergebnis von der Europaspiel-Premiere in Baku (neun Einzelmedaillen) klar verfehlt.

Europaspiele in Weißrussland - Fairplay als Floskel Sportschau 21.06.2019 02:09 Min. Verfügbar bis 21.06.2020 Das Erste

dpa/sid | Stand: 25.06.2019, 18:35

Darstellung: