Innenminister Seehofer verspricht "Goldenen Plan" für Sportstätten

Horst Seehofer

DOSB-Mitgliederversammlung

Innenminister Seehofer verspricht "Goldenen Plan" für Sportstätten

Bundesinnenminister Horst Seehofer unterstützt eine neue deutsche Bewerbung um Olympische Spiele. Auf der Mitgliederversammlung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) kündigte Seehofer außerdem einen Goldenen Plan für die Sanierung deutscher Sportstätten an.

"Ich denke, wir sollten eine Olympia-Bewerbung von Deutschland im Blick haben", sagte der CSU-Politiker am Samstag (07.12.2019) auf der DOSB-Mitgliederversammlung in Frankfurt/Main. "Deshalb dürfen wir nicht nachlassen, Sportgroßveranstaltungen bis zu einer Olympia-Bewerbung nach Deutschland zu holen." Dazu sei eine nationale Strategie für Sportgroßveranstaltungen auf den Weg gebracht.

Keine Medaillenvorgaben für Athleten

Mit Bezug auf Olympia forderte Seehofer aber auch einen Wandel des Images der Spiele, weg von der Kommerzialisierung, hin dazu, die Athleten in den Mittelpunkt zu stellen. "Dann haben wir eine Chance, so etwas wieder nach Deutschland zu holen", sagte er. "Wir wollen und wir können es." Prompt gab es aber von zwei potenziellen Kandidaten eine Absage: Hamburg habe "ein deutliches Signal gegeben, sich eine Olympia-Bewerbung nicht vorstellen zu können", erklärte DOSB-Präsident Alfons Hörmann und auch für Berlin käme zumindest das Jahr 2032 wohl zu früh.

Zu den Sommerspielen 2020 schickt der Sportminister Seehofer die deutschen Athleten nicht mit Medaillenvorgaben. "Ich sage den Athleten, die nach Tokio fahren, dass sie mit Stolz nach Tokio fahren sollen, um unsere Werte zu vertreten und ein dynamisches Deutschland zu präsentieren", sagt Seehofer. "Das Trachten nach Erfolgen gehört im Sport dazu, aber wir sollten über das ganze Streben danach nicht aufhören, eine gewisse Leichtigkeit und Freude nicht zu verlieren."

BMI und DOSB sollen Konzeption für Sportstätten entwickeln

Seehofer überraschte mit der Ankündigung, über einen neuen "Goldenen Plan" zum Bau neuer Sportstätten nachzudenken und dazu gemeinsam mit dem DOSB eine Konzeption zu entwickeln. "Wir müssen sehen, dass viele Sportstätten in den 70er Jahren entstanden sind und energetisch, technisch, baulich nicht den aktuellen Anforderungen entsprechen." DOSB-Präsident Alfons Hörmann sprach von einem "Milliarden-Stau", der in den zweistelligen Bereich gehe.

Seehofer über "Goldenen Plan": "Wir wollen, dass Bewegung im Mittelpunkt des Lebens steht" Sportschau 07.12.2019 02:38 Min. Verfügbar bis 07.12.2020 Das Erste

Seehofer führte an, dass wegen fehlender Schwimmbäder viele Kinder nicht schwimmen könnten, die Sportstätten oftmals nicht den Kriterien des Klimaschutzes genügen würden und gerade von alten Menschen nicht zu nutzen seien. "Und deshalb sind wir im BMI bereit, eine Konzeption zu entwickeln. Wir wollen darüber reden, in welchem Zeitraum dieser Goldene Plan entwickelt werden kann", meinte Seehofer.

Goldener Plan kommt gut an

"Der Vorschlag für einen neuen Goldenen Plan kam bei den Mitgliedern sehr gut an, hoffentlich wird er auch umgesetzt", sagte Ruder-Präsident Siegfried Kaidel. "Die Wiederbelebung des Goldenen Planes hilft uns sehr, weil sie Verbesserungen für die Basis des Sports, für die vielen Vereine in Deutschland verspricht", sagte Ingo Weiss, Präsident des Deutschen Basketball-Bundes (DBB) und Sprecher der Spitzensportverbände. Hörmann bezeichnete Seehofers Ankündigung "als die große Nachricht der Mitgliederversammlung".

DOSB-Präsidiumssitzung: Klage gegen Initiative 2030

Sportschau 06.12.2019 01:55 Min. Verfügbar bis 06.12.2020 Das Erste Von ARD-Reporter Tim Brockmeier

Stand: 07.12.2019, 15:50

Darstellung: